Yavsaner: “Demografisch gesehen ist Müslüm ein Weltwunder”

Will die Welt der Migranten und der Schweizer mit seinem archaischen Charme einen: Müslüm. (Archivbild)
Will die Welt der Migranten und der Schweizer mit seinem archaischen Charme einen: Müslüm. (Archivbild) © /KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA VALLE
Am Freitag wird erstmals die neue SRF-Comedy-Sendung “Müslüm Television” ausgestrahlt. Komiker Semih Yavsaner, der geistige Vater der Kunstfigur Müslüm, hat einen steilen Aufstieg hinter sich: “Demografisch gesehen ist Müslüm ein Weltwunder.”

Das Schöne an “Integratör” Müslüm sei, das er kein Zielpublikum habe, sagte der Berner im Gespräch mit “TVtäglich”. So lässt sich auch erklären, dass Müslüms Videos auf Youtube bis zu vier Millionen Klicks erhalten.

“Müslüm Television” ist – im Gegensatz zu anderen Projekten des Komikers – nicht live, sondern aufgezeichnet. Eine Herausforderung für Yavsaner, dem die Improvisation laut eigenen Aussagen eigentlich am Besten liegt.

In der Sendung schickt das SRF Müslüm in einem Wohnwagen durch die Schweiz, um sich so den Schweizer Traditionen, aber auch der Lebensrealität von Migranten zu nähern – natürlich immer schön mit dem Ziel der Integration im Hinterkopf.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen