Yoko Ono nach Grippebehandlung im Spital wieder zu Hause

Hat die Grippe besiegt:  Yoko Ono nach Spitalaufenthalt wieder zu Hause. (Archiv)
Hat die Grippe besiegt: Yoko Ono nach Spitalaufenthalt wieder zu Hause. (Archiv) © KEYSTONE/EPA/JUSTIN LANE
Yoko Ono, Witwe von Ex-Beatle John Lennon, ist wegen Grippesymptomen kurzzeitig in einem Spital behandelt worden. Die 83-jährige Künstlerin sei wieder “zu Hause”, “es geht ihr wirklich gut”, schrieb ihr Sohn Sean Lennon am Samstag im Kurzmitteilungsdienst Twitter.

Es sei “letztlich nur eine Grippe” gewesen, schrieb Lennon und zerstreute damit Gerüchte, Ono habe einen Schlaganfall erlitten. Vielleicht werde er sich jetzt selbst impfen lassen, kündigte Lennon an und bedankte sich für “all die guten Wünsche” für seine Mutter.

Ono lebt noch immer im Dakota-Gebäude am Central Park, wo John Lennon 1980 von Mark Chapman erschossen wurde. Ono und Lennon trafen sich erstmals 1960, sie wurden ein Liebes- und Künstlerpaar.

Vergangene Woche brachte Ono ein Remix-Album mit dem Titel “Yes, I’m a Witch Too” auf den Markt, auf dem überarbeitete Songs mit anderen Künstlern, darunter DJ Moby, die Alternative-Rocker Death Cab for Cutie und ihr Sohn Sean zu hören sind.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen