Zehnder baut in der Türkei eine neue Fabrik für Badheizungen

Der Hauptsitz der Firma Zehnder im aargauischen Gränichen. Das Unternehmen baut für 20 Millionen Euro eine neue Fabrik in der Türkei.
Der Hauptsitz der Firma Zehnder im aargauischen Gränichen. Das Unternehmen baut für 20 Millionen Euro eine neue Fabrik in der Türkei. © KEYSTONE/URS FLUEELER
Der Heizungs- und Lüftungshersteller Zehnder baut in der Türkei eine neue Fabrik, in der Badheizungen hergestellt werden sollen. Für das Grundstück sowie den Bau und die Ausrüstung der Fabrik investiert Zehnder rund 20 Millionen Euro. Zehnder ist seit über zehn Jahren in der Türkei präsent.

In der Stadt Manisa, rund 30 Kilometer nordöstlich von Izmir, produziert das Unternehmen heute in einem gemieteten Gebäude. Dieser Standort soll aufgegeben werden sobald die neue Fabrik erstellt ist. Sie wird ebenfalls in Manisa gebaut. 2018 solle sie den Betrieb aufnehmen, teilte Zehnder am Montag mit.

Zehnder, mit Sitz im aargauischen Gränichen, begründet den Bau der neuen Fabrik mit der “stark wachsenden Nachfrage nach Badheizkörpern”. Mit der neuen Fabrik solle die heutige Jahresproduktion längerfristig verdoppelt werden können, schreibt das Unternehmen.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen