Zellweger-Ersatz ist gefunden

Zellweger-Ersatz ist gefunden
© Die Gemeinde Berneck hat ein neues Oberhaupt gewählt. © Benjamin Manser / TAGBLATT
Nach der Verhaftung und dem Rücktritt von FDP-Gemeindepräsident Andreas Zellweger war die Bernecker Bevölkerung gefordert, einen Nachfolger zu bestimmen. Sie hat sich für den Rorschacher Stadtschreiber Bruno Seelos entschieden.

69 Tage sass der Bernecker Gemeindepräsident Andreas Zellweger in diesem Frühjahr in Untersuchungshaft. Über die Gründe für die Inhaftierung wurde wochenlang spekuliert. Unterdessen ist das Gemeindeoberhaupt, das sein Amt im Frühjahr 2016 ohnehin abgeben wollte, zurückgetreten und wieder auf freiem Fuss. Gegen ihn läuft weiterhin ein Strafverfahren wegen verbotener Pronografie. Was ihm exakt vorgeworfen wird, bleibt weiterhin unklar. Nur so viel: Bei verbotener Pornografie handelt es sich entweder um Material, das sexuelle Handlungen mit Tieren, mit Gewaltätigkeiten unter Erwachsenen, Extrementen oder mit Kindern zeigt.

Seit der Inhaftierung Zellwegers führten die beiden Vizepräsidenten Margrit Wellinger und Reto Zellweger – unterstützt von ihren Ratskollegen – die Gemeinde. Mitte Juni ging die Gemeinde einen Schritt weiter: Sie hat Margrit Wellinger angestellt – mit einem 30-Prozent-Pensum und befristet bis Ende Jahr. Die Interimsleiterin der Gemeinde werde mindestens drei Nachmittage pro Woche im Rathaus anwesend sein, hiess es damals.

Gleichzeitig wurde die Suche nach einem Nachfolger mit Hochdruck vorangetrieben. Letztlich machte der bereits vor der Wahl favorisierte Rorschacher Stadtschreiber Bruno Seelos das Rennen. Der FDPler obsiegte mit 883 Stimmen vor der Zellweger-Stellvertreterin Margrit Wellinger (CVP, 399 Stimmen) sowie Silvia Lenz (FDP, 102 Stimmen) und Werner Bolter (parteilos, 100 Stimmen). Die Wahlbeteiligung betrug rund 59 Prozent (mla).


Newsletter abonnieren
2Kommentare
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel