Zermatter stimmen gegen Alkohol-Bann nach Mitternacht

Die Zermatter haben sich nicht zu strengen Regeln hinreissen lassen: Alkohol darf zum Beispiel weiterhin nach Mitternacht in der Öffentlichkeit getrunken werden.
Die Zermatter haben sich nicht zu strengen Regeln hinreissen lassen: Alkohol darf zum Beispiel weiterhin nach Mitternacht in der Öffentlichkeit getrunken werden. © KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT
Kein Alkoholkonsum in der Öffentlichkeit nach Mitternacht: Die Zermatter haben einer entsprechenden Forderung aus der Hotellerie und der Tourismusbranche in einem neuen Reglement eine Absage erteilt.

Nach einer stundenlangen Debatte stimmte die Gemeindeversammlung am späten Dienstagabend dem neuen Polizeireglement mit gut 80 zu 40 Stimmen zu, wie Gemeindepräsident Christoph Bürgin der Nachrichtenagentur sda sagte.

Allerdings wurden die umstrittensten Artikel gestrichen. So derjenige, der die Konsumation von alkoholischen Getränken auf Strassen und öffentlichen Plätzen verbieten wollte. Keine Gnade fand auch die Bestimmung, dass sich Jugendliche unter 16 Jahren nach 23.00 Uhr an öffentlichen Orten nur noch in Begleitung einer erwachsenen Person versammeln dürfen.

Die Mehrheit der anwesenden Bürger sei der Meinung gewesen, diese Dinge zu reglementieren, würde zu weit gehen oder sie seien Sache der Eltern und nicht der Gemeinde, sagte Bürgin.

Einige Hoteliers in Zermatt hatten Massnahmen gegen zunehmenden nächtlichen Lärm unter Alkoholeinfluss gefordert, weil sie negative Auswirkungen auf die Gästezahlen befürchteten.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen