Zinnbauer ist nicht der schlechteste FCSG-Trainer

Die Statistik spricht nicht gegen Joe Zinnbauer.
Die Statistik spricht nicht gegen Joe Zinnbauer. © Urs Bucher/St.Galler Tagblatt
Top oder Flop, Sieg oder Niederlage. So könnte man die bisherige Zeit des FC St.Gallen unter Trainer Joe Zinnbauer umschreiben. In 38 Pflichtspielen gab es nur sieben Unentschieden. Wir zeigen, wie sich Zinnbauer gegen frühere FCSG-Trainer schlägt.

“Bitte veröffentlicht doch mal ein Ranking der FCSG-Trainer”, schreibt User “Mischs” auf FM1Today. Aber gerne doch! Wir haben bis zur Meistersaison mit Marcel Koller zurückgeschaut.

Hier einige Auffälligkeiten:

  • Seit 1999 ist Jeff Saibene mit Abstand am meisten bei Pflichtspielen des FC St.Gallen an der Seitenlinie gestanden: 183 Mal. Joe Zinnbauer kommt immerhin bereits auf 38 Spiele – mehr als Gérard Castella (30), Ralf Loose (31) und Krasimir Balakov (27).
  • Unter Zinnbauer haben die Espen im Durchschnitt 1,13 Punkte pro Pflichtspiel geholt. Weniger haben nur zwei Trainer erreicht: Ralf Loose (1,1) und Krasimir Balakov (0,9).
  • Die meisten Punkte pro Spiel haben Meistertrainer Marcel Koller und Uli Forte (je 1,68) geholt. Allerdings fällt in die Amtszeit Fortes auch die hervorragende Challenge-League-Saison 08/09 mit 25 Siegen, drei Unentschieden und nur zwei Niederlagen. Das gilt auch für Jeff Saibene, der in der Challenge League (11/12) 19 Siege, sieben Unentschieden und vier Niederlagen holte.

Und hier noch die ganze Grafik: 

Jetzt wollen wir von dir wissen, welches dein Lieblingstrainer dieser Zeit war:


Newsletter abonnieren
13Kommentare
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel