ZSC-Goalie Lukas Flüeler muss erneut wochenlang pausieren

ZSC-Goalie Lukas Flüeler muss lange pausieren.
ZSC-Goalie Lukas Flüeler muss lange pausieren. © KEYSTONE/WALTER BIERI
Die ZSC Lions müssen erneut wochenlang auf Lukas Flüeler verzichten. Der Stammkeeper des souveränen NLA-Leaders wird sich am kommenden Dienstag in London einer Adduktoren-Operation unterziehen.

31 Spiele hat der zweifache Meister-Goalie inzwischen verpasst, nun droht ihm sogar das Out für die kommenden Playoffs. Mit den chronischen Problemen Flüelers wird sich Professor Ernest Schilders befassen, ein europaweit anerkannter Hüft- und Leistenspezialist. Der renommierte Chirurg geniesst in der englischen Metropole einen exzellenten Ruf und behandelte zahlreiche Grössen der Premier League. Den Kontakt zur medizinischen Koryphäe vermittelte ein Privatdozent der Schulthess Klinik.

Flüeler hat deprimierende Monate hinter sich. In der 7. Runde verletzte sich der 27-Jährige ein erstes Mal, das Comeback Mitte November endete abermals vorzeitig und schmerzhaft. Erst vor ein paar Tagen ist er ins Teamtraining zurückgekehrt, ehe ihn die Beschwerden abermals stoppten. Die Kommunikationsabteilung der Lions bestätigte gegenüber der Nachrichtenagentur sda entsprechende Online-Meldungen.

Es ist nun damit zu rechnen, dass die Stadtzürcher am 3. März mit Niklas Schlegel zur entscheidenden Phase der Meisterschaft starten. Der 21-jährige war eigentlich als Nummer 1 der GCK Lions vorgesehen, bewährte sich nach der Beförderung indes auf höchstem Level. In 29 Einsätzen erreichte er eine imposante Fangquote von 92,78 Prozent.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen