ZSC Lions doppeln gegen Ambri-Piotta nach

Erzielte das Tor zum 4:1: ZSC-Stürmer Pius Suter (rechts)
Erzielte das Tor zum 4:1: ZSC-Stürmer Pius Suter (rechts) © KEYSTONE/TI-PRESS/CARLO REGUZZI
24 Stunden nach dem 2:0-Heimsieg gegen Lausanne setzen sich die ZSC Lions mit 4:1 auch gegen Ambri-Piotta durch. Es ist der erste Auswärtssieg des Leaders nach drei Niederlagen.Die Basis zum Sieg legten die Lions Mitte des zweiten Drittels mit einem Doppelschlag innert 96 Sekunden zum 3:1.

Bei beiden Toren war Ambris 20-jähriger Verteidiger Michael Fora involviert. Das 1:2 von PostFinance-Topskorer Robert Nilsson (30.) leitete er mit einem Fehlpass ein, beim Treffer von Patrick Geering (31.) sass er auf der Strafbank.

Ansonsten war es ein Abend der Verteidiger. Neben Geering trafen für den ZSC auch Phil Baltisberger (3.) und Severin Blindenbacher (40.), das 1:1 schoss Alain Birbaum (26.). Letzterer erzielte ebenso seinen ersten Saisontreffer wie zuvor Baltisberger. Den zweiten Assist zum Ausgleich gab Inti Pestoni, der ab der nächsten Saison für die Stadtzürcher tätig ist. Bei den Gästen liess sich Roman Wick gleich drei Assists gutschreiben.

Die Lions, die ohne neun verletzte Spieler antreten mussten, feierten den zweiten Erfolg in dieser Woche gegen die Leventiner. Am Mittwoch hatten sie im Cup-Viertelfinal 5:2 gewonnen. Gleichzeitig war es im vierten Saisonduell dieser beiden Teams der erste Auswärtssieg. Ambri erlitt derweil die erste Niederlage in der NLA nach drei Siegen.

Telegramm:

Ambri-Piotta – ZSC Lions 1:4 (0:1, 1:3, 0:0). – 5028 Zuschauer. – SR Koch/Mollard, Kovacs/Tscherrig. – Tore: 3. Phil Baltisberger (Wick) 0:1. 26. Birbaum (Fuchs, Pestoni) 1:1. 30. (29:11) Nilsson (Wick) 1:2. 31. (30:47) Geering (Karrer, Wick/Ausschluss Fora) 1:3. 40. Blindenbacher (Malgin) 1:4. – Strafen: je 3mal 2 Minuten. – PostFinance-Topskorer: Pestoni; Nilsson.

Ambri-Piotta: Zurkirchen (ab 41. Wolf); Gautschi, Mäenpää; Trunz, Zgraggen; Fora, Birbaum; Berger, Sidler; Pestoni, Fuchs, Giroux; Grassi, Hall, Lauper; Lhotak, Emmerton, Monnet; Duca, Kamber, Bastl.

ZSC Lions: Schlegel; Blindenbacher, Geering; Karrer, Siegenthaler; Seger, Phil Baltisberger; Hächler; Nilsson, Matthews, Schäppi; Künzle, Trachsler, Hinterkircher; Suter, Shannon, Neuenschwander; Wick, Malgin, Keller.

Bemerkungen: Ambri-Piotta ohne Hamill, Nordlund (überzählige Ausländer) und Flückiger. ZSC Lions ohne Chris Baltisberger, Foucault, Bärtschi, Cunti, Flüeler, Fritsche, Bergeron, Herzog und Schnyder (alle verletzt). – Timeout Ambri (31.). – 41. Pfostenschuss Nilsson.

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen