ZSC Lions wieder Leader

Roman Wick erzielte in der Verlängerung das Siegestor für die ZSC Lions
Roman Wick erzielte in der Verlängerung das Siegestor für die ZSC Lions © KEYSTONE/PPR MEDIA RELATIONS/MARCEL BIERI
Die ZSC Lions gewinnen den Spitzenkampf bei Biel nach einem 1:3-Rückstand mit 4:3 nach Verlängerung. Roman Wick erzielt in der 63. Minute das Siegtor, womit die Lions wieder Leader sind.Chris Baltisberger hatte mit einem Powerplay-Tor zum 3:3 die Gäste verdientermassen in die Überzeit gerettet.

Bereits im Mitteldrittel waren die ZSC Lions mit 22:6 Torschüssen tonangebend gewesen, unter dem Strich gab es aber 1:1 Tore und die Seeländer führten 3:2.

Die Gastgeber überzeugten in dieser Phase mit seiner konzentrierten Abwehrarbeit. Und Goalie Jonas Hiller erwies sich einmal mehr als grosser Rückhalt.

Ausschlaggebend für den Umschwung der ZSC Lions war auch eine Umstellung auf den Center-Positionen. Ryan Shannon rückte anstelle von Patrick Sjögren in die Toplinie neben Chris Baltisberger und Patrick Thoresen vor.

Biel verpasste durch die Niederlage die Chance, erstmals seit dem 13. Januar 1990 wieder auf die Leaderposition vorzustossen. Damals hatten die Seeländer die Qualifikation im 3. Rang abgeschlossen und die Playoff-Halbfinals gespielt. So gut hat Biel in der NLA seither nicht mehr abgeschnitten.

Biel – ZSC Lions 3:4 (2:1, 1:1, 0:1, 0:1) n.V.

5250 Zuschauer. – SR Erard/Wiegand, Küng/Pitton. – Tore: 9. Earl (Schmutz) 1:0. 16. Earl 2:0. 18. Nilsson (Wick, Shannon) 2:1. 28. Rajala (Earl) 3:1. 36. Thoresen 3:2. 51. Chris Baltisberger (Shannon, Sjögren/Ausschluss Valentin Lüthi) 3:3. 63. (62:55) Roman Wick 3:4. – Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Biel, 3mal 2 Minuten gegen ZSC Lions. – PostFinance-Topskorer: Earl; Roman Wick.

Biel: Hiller; Lundin, Maurer; Valentin Lüthi, Steiner; Dave Sutter, Fey; Jecker, Wellinger; Huguenin, Earl, Schmutz; Rossi, Fabian Sutter, Fabian Lüthi; Pedretti, Haas, Rajala; Holdener, Neuenschwander, Mosimann.

ZSC Lions: Flüeler; Blindenbacher, Marti; Rundblad, Seger; Geering, Karrer; Hächler; Baltisberger, Sjögren, Thoresen; Nilsson, Shannon, Wick; Suter, Schäppi, Herzog; Pestoni, Trachsler, Cunti; Patrik Bärtschi.

Bemerkungen: Biel ohne Joggi, Tschantré, Dufner, Micflikier, Wetzel und Horansky (alle verletzt), ZSC Lions ohne Samuel Guerra (verletzt) und Kenins (krank). – Timeouts: 59:47 ZSC Lions, 61:13 Biel.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen