ZSC und Fribourg schliessen auf

Die ZSC Lions schliessen dank dem sechsten Sieg de suite zum zweitplatzierten HC Lugano auf.
Die ZSC Lions schliessen dank dem sechsten Sieg de suite zum zweitplatzierten HC Lugano auf. © Keystone/Jean-Christophe Bott
Die Verfolger von Bern und Lugano machen in der National League Boden auf das spielfreie Spitzenduo gut. Der ZSC mit einem 5:2 in Lausanne und Fribourg beim 4:2 gegen Langnau feiern Favoritensiege.

Während die ZSC Lions zum sechsten Mal hintereinander gewannen, sicherte sich Gottéron zum vierten Mal in Folge einen «Dreier». Das Duo schloss punktemässig zum zweitplatzierten Lugano (41 Punkte) auf.

Direkt dahinter folgen Zug und Davos mit 37 respektive 36 Zählern. Der EVZ kam zuhause gegen den Vorletzten Ambri-Piotta mit 4:2 zum dritten Sieg in dieser Woche, nachdem er zuvor sieben Mal in Folge verloren hatte.

Wie der ZSC und Zug musste auch Davos am Freitag einem frühen Rückstand nachrennen. Doch auch das Team von Arno Del Curto gelang im Duell zweier formschwachen Teams gegen Biel die Wende. Das 3:2 war der zweite Sieg für die Bündner in den letzten sieben Partien.

Resultate: Lausanne – ZSC Lions 2:5 (2:3, 0:1, 0:1). Fribourg-Gottéron – SCL Tigers 4:2 (1:0, 0:1, 3:1). Davos – Biel 3:2 (1:2, 2:0, 0:0). Zug – Ambri-Piotta 4:2 (1:2, 1:0, 2;0).

National League. Die weiteren Spiele vom Wochenende. Samstag, 18. November: SCL Tigers – Lausanne (19.45 Uhr). Biel – Lugano (19.45). Bern – Fribourg-Gottéron (19.45). Ambri-Piotta – Kloten (19.45). – Sonntag, 19. November: ZSC Lions – Davos (15.45 Uhr). Kloten – Bern (15.45).

Rangliste: 1. Bern 20/46 (72:37). 2. Lugano 20/41 (67:46). 3. ZSC Lions 21/41 (76:54). 4. Fribourg-Gottéron 22/41 (60:57). 5. Zug 22/37 (64:55). 6. Davos 22/36 (61:64). 7. Biel 22/27 (60:69). 8. Genève-Servette 21/25 (49:61). 9. Lausanne 20/24 (54:67). 10. SCL Tigers 22/24 (53:67). 11. Ambri-Piotta 22/23 (50:67). 12. Kloten 20/16 (40:62).

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen