Zu viel Baustellenlärm: Brian May verlässt London im Zorn

Eine Engelsgestalt ist wütend: Queen-Gitarrist Brian May leidet seit Jahren unter dem Baulärm in seinem Wohnquartier. (Archiv)
Eine Engelsgestalt ist wütend: Queen-Gitarrist Brian May leidet seit Jahren unter dem Baulärm in seinem Wohnquartier. (Archiv) © Keystone/EPA ANP Kippa/FERDY DAMMAN
Queen-Gitarrist Brian May hat die Schnauze voll: Nachdem er und seine Frau jahrelang unter Baustellenlärm in deren Nachbarschaft gelitten haben, verlässt das Paar London. “Ich bin zornig, frustriert und fühle mich missbraucht.”

Aufgrund der Arbeiten an nachträglichen Unterkellerungen im Viertel sei “Kensington zu einem Höllenloch geworden. Im Laufe eines Jahrzehnts ist meine ‘Oase’ aufgrund unzumutbarer Bautätigkeiten ruiniert worden”, sagte der 68-Jährige laut Onlineausgabe des Londoner “Evening Standard”. Er beklagte auch “dieses Gefühl der Machtlosigkeit gegenüber einem Feind, der sich hinter Baubewilligungen versteckt”.

May wird nicht klein beigeben. “Ich werde keinen fingerbreit im Kampf gegen diese Kellerbau-Barbaren zurückweichen. Ich kämpfe weiter für das Allgemeinwohl und die Lebensqualität der verbliebenen Bewohner, allerdings von einem Ort aus, wo mich das alles nicht jeden Tag der Woche verfolgt.”

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen