Zürcher Blitzstart gegen Ambri

Pius Suter war gegen Ambri-Piotta erfolgreicher Skorer
Pius Suter war gegen Ambri-Piotta erfolgreicher Skorer © KEYSTONE/NICK SOLAND
Die ZSC Lions feiern gegen Ambri-Piotta mit 5:2 den sechsten Sieg hintereinander. Die Basis zum Sieg legen die Zürcher mit einem Startfurioso.Die ZSC Lions legten gegen Ambri los wie die Feuerwehr.

Schon nach zehn Minuten und Goals von Severin Blindenbacher, Fabrice Herzog und Mike Künzle führten die Zürcher im sehr gut gefüllten Hallenstadion (9544 Zuschauer) 3:0. Eine Viertelstunde lang gelang den Lions fast alles. Das Heimteam hätte zu diesem Zeitpunkt 5:0 oder 6:0 führen können. In den Zürcher Spielfluss hinein fiel aber Ambris Anschlusstreffer durch Alexandre Giroux. Und danach gestaltete sich für die ZSC Lions der Rest des Abends viel komplizierter.

Zwei Rollenspieler schlüpften für einmal in Hauptrollen. Mark Bastl, der im Sommer vom ZSC zu Ambri gewechselt hat, wurde vor der Partie für 457 NLA-Spiele, acht Saisons und fünf Titel (3x Meister, Champions League, Victoria Cup) mit den ZSC Lions geehrt. Ausgerechnet Bastl verkürzte für Ambri in der 24. Minute auf 2:3. Und danach verpassten Benjamin Chavaillaz (25.) und Zach Hamill (30.) zweimal den Ausgleich nur ganz knapp.

Zum Matchwinner für die Zürcher avancierte in der zweiten Spielhälfte schliesslich der erst 19-jährige Pius Suter. Suter erzielte die siegsichernden Tore zum 4:2 (43.) und 5:2 (52.). Es waren erst seine NLA-Treffer Nummer 2 und 3.

ZSC Lions – Ambri-Piotta 5:2 (3:1, 1:1, 1:0)

9544 Zuschauer. – SR Eichmann/Mollard, Bürgi/Kohler. – Tore: 3. Blindenbacher (Cunti, Seger/Ausschluss Mäenpää) 1:0. 7. Herzog (Nilsson, Matthews/Ausschluss Trunz) 2:0. 11. Künzle (Suter, Jonas Siegenthaler) 3:0. 14. Giroux (Pestoni) 3:1. 24. Bastl (Hamill, Emmerton/Ausschluss Schäppi) 3:2. 34. Suter (Künzle, Shannon) 4:2. 52. Suter (Seger/Strafe angezeigt) 5:2. – Strafen: 3mal 2 Minuten gegen ZSC Lions, 2mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta. – PostFinance-Topskorer: Matthews; Mäenpää.

ZSC Lions: Schlegel; Geering, Bergeron; Blindenbacher, Jonas Siegenthaler; Seger, Phil Baltisberger; Hächler; Ryan Keller, Cunti, Wick; Nilsson, Matthews, Herzog; Patrik Bärtschi, Trachsler, Schäppi; Künzle, Shannon, Suter; Jan Neuenschwander.

Ambri-Piotta: Zurkirchen; Fora, Zgraggen; Birbaum, Mäenpää; Trunz, Chavaillaz; Sven Berger; Grassi, Bastl, Lauper; Lhotak, Emmerton, Monnet; Pestoni, Hamill, Giroux; Duca, Fuchs, Elias Bianchi; Oliver Kamber.

Bemerkungen: ZSC Lions ohne Chris Baltisberger, Flüeler, Dan Fritsche und Daniel Schnyder (alle verletzt). – Pfostenschuss Wick (37.). – Timeout Ambri-Piotta (7.).

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen