Zug eine Klasse besser als Ambri

Zugs Stürmer Josh Holden (vorne) traf beim 5:0-Heimsieg gegen Ambri-Piotta doppelt
Zugs Stürmer Josh Holden (vorne) traf beim 5:0-Heimsieg gegen Ambri-Piotta doppelt © KEYSTONE/ALEXANDRA WEY
Zug feiert den dritten Zu-Null-Sieg in Serie gegen Ambri-Piotta vor heimischem Publikum. Josh Holden zeichnet sich beim 5:0 als Doppeltorschütze aus. Das Unheil für Ambri begann bereits nach 78 Sekunden, dann schoss Reto Suri die Zuger bereits in Führung.

Im Mitteldrittel erhöhten Lino Martschini (35.) und Josh Holden (37.) innert 154 Sekunden von 2:0 auf 4:0, wobei das 3:0 der zweite Powerplay-Treffer der Innerschweizer an diesem Abend war. Der Tiefpunkt für die Leventiner war das 0:5 von Holden (44.), spielten sie doch zu diesem Zeitpunkt mit einem Mann mehr. Überhaupt zeigte Ambri im an diesem Aben keine Emotionen, was dem neuen Trainer Hans Kossmann, der zum dritten Mal in der Meisterschaft an der Bande stand, zu denken geben muss.

Während der Zuger Keeper Tobias Stephan 23 Schüsse abwehrte und bereits seinen vierten Shutout in der laufenden Spielzeit feierte (alle zu Hause), erlebte Antipode Tim Wolf einen weiteren bitteren Abend. Der 23-Jährige stand in der Meisterschaft erst zum zweiten Mal zwischen den Pfosten, nachdem er zum Saisonauftakt gegen Genève-Servette (2:8) in der 25. Minute nach nur fünf Paraden und vier erhaltenen Toren ausgewechselt worden war. Dabei spielte Wolf nicht einmal schlecht, gelangen ihm doch 35 Paraden. Ansonsten hätten die Zuger beim sechsten Heimsieg in Folge gegen die Tessiner noch höher gewonnen.

Zug – Ambri-Piotta 5:0 (2:0, 2:0, 1:0)

6726 Zuschauer. – SR Eichmann/Michael Küng, Peter Küng/Progin. – Tore: 2. (1:18) Suri (Martschini, Sondell) 1:0. 19. Lammer (Alatalo, Zangger/Ausschluss Birbaum) 2:0. 35. Martschini (Bouchard, Sondell/Ausschluss Giroux) 3:0. 37. Holden (Martschini, Grossmann) 4:0. 44. Holden (Diem/Ausschluss Peter!) 5:0. – Strafen: je 5mal 2 Minuten. – PostFinance-Topskorer: Bouchard; Emmerton.

Zug: Stephan; Ramholt, Grossmann; Schlumpf, Sondell; Alatalo, Morant; Erni; Martschini, Holden, Suri; Lammer, Immonen, Bouchard; Zangger, Diem, Senteler; Thibaudeau, Peter, Schnyder; Marchon.

Ambri-Piotta: Wolf; Trunz, Sidler; Fora, Chavaillaz; Gautschi, Berger; Birbaum, Zgraggen; Lhotak, Emmerton, Monnet; Pestoni, Hall, Giroux; Lauper, Kamber, Duca; Grassi, Hamill, Bastl.

Bemerkungen: Zug ohne Blaser (gesperrt), Bürgler und Lüthi. Ambri-Piotta ohne Määenpää (alle verletzt) und Nordlund (überzähliger Ausländer).

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen