Zug siegt nach 0:3-Rückstand

Zug siegt nach 0:3-Rückstand
© KEYSTONE/MARCEL BIERI
Das Warten auf den ersten Saisonsieg der SCL Tigers geht weiter. Die Langnauer geben beim 3:4 zuhause gegen Zug im Schlussdrittel eine 0:3-Führung aus der Hand.Die Zuger verdienten sich den dritten Saisonsieg dank einer starken Schlussoffensive.

Innerhalb von 252 Sekunden machte der EVZ zu Beginn des Schlussabschnitts aus einem 0:3 ein 3:3. Der Siegtreffer gelang Sven Senteler, der bereits zum 1:3 traf, zweieinhalb Minuten vor Schluss mit einem Ablenker im Powerplay.

Die Zuger Wende hatte sich jedoch angedeutet. Bereits in den ersten 40 Minuten vergab das Team von Trainer Harold Kreis ausgezeichnete Chancen. Sowohl NHL-Rückkehrer Raphael Diaz (15./33.) wie auch Josh Holden (zweimal in der 19.) und Lino Martschini (27.) fanden am grossartig aufspielenden Tigers-Goalie Ivars Punnenovs (39 Paraden) vorerst kein Vorbeikommen.

Langnau zeigte bis zur zweiten Drittelspause eine kämpferische und effiziente Leistung, danach passte beim NLA-Schlusslicht aber gar nichts mehr zusammen. «Wir hatten Angst vor dem Sieg. Das war Arbeitsverweigerung, was wir im letzten Drittel gezeigt haben», gab sich Pascal Berger kritisch. Der Langnauer Neuzugang hatte in den Schlusssekunden noch den Ausgleich auf dem Stock.

SCL Tigers – Zug 3:4 (2:0, 1:0, 3:4)

5483 Zuschauer. – SR Mandioni/Stricker, Bürgi/Huguet. – Tore: 3. Koistinen (Lukas Haas, Sven Lindemann) 1:0. 5. Claudio Moggi (Albrecht) 2:0. 36. Nüssli (DiDomenico, Yves Müller) 3:0. 41. (40:27) Senteler (Klingberg) 3:1. 42. (41:22) McIntyre (Lammer, Zangger) 3:2. 45. Marschini (Diaz, McIntyre/Ausschluss Flurin Randegger) 3:3. 58. Senteler (Lammer, Grossmann/Ausschluss Zryd) 3:4. – Strafen: 7mal 2 Minuten gegen die SCL Tigers, 6mal 2 Minuten gegen Zug. – PostFinance-Topskorer: Schremp; Diaz.

SCL Tigers: Punnenovs; Seydoux, Koistinen; Stettler, Flurin Randegger; Zryd, Yves Müller; Currit; Pascal Berger, Schremp, Shinnimin; Roland Gerber, DiDomenico, Nüssli; Kuonen, Albrecht, Claudio Moggi; Sven Lindemann, Schirjajew, Lukas Haas; Wyss.

Zug: Stephan; Diaz, Geisser; Helbling, Grossmann; Alatalo, Schlumpf; Schmuckli, Erni; Martschini, Holden, Marchon; Klingberg, Immonen, Senteler; Zangger, McIntyre, Lammer; Peter, Diem, Fabian Schnyder.

Bemerkungen: SCL Tigers ohne Murray, Blaser, (beide verletzt), Adrian Gerber (krank), Zug ohne Simon Lüthi, Suri und Morant (alle verletzt). Pfostenschüsse: Shinnimin (39.); Martschini (19./Latte), Zangger (47.). – 59:19 Timout SCL Tigers und bis 60:00 ohne Torhüter.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen