Zwei Olympia-Medaillen sind das Ziel

Doppelbelastung für Jenny Perret
Doppelbelastung für Jenny Perret © KEYSTONE/ALEXANDRA WEY
Die drei Schweizer Curling-Nationalteams nehmen die Saison mit klarer Zielvorgabe in Angriff: An den Olympischen Spielen in Pyeongchang im Februar sollen mindestens zwei Medaillen herausschauen.

Das Genfer Männerteam um Skip Peter De Cruz, die frisch für Olympia qualifizierten Frauen des CC Aarau um Silvana Tirinzoni sowie die Mixed-Doppel-Weltmeister Jenny Perret/Martin Rios vom CC Glarus wollen hoch hinaus. Die Athletinnen und Athleten waren zumindest räumlich schon sehr weit oben, als sie am Montag den anspruchsvollen Auftrag von Swiss-Curling-Sportchef Andreas Schwaller entgegennahmen: Die Kickoff-Veranstaltung von Swiss Curling wurde bei schönstem Wetter auf dem Schilthorn, auf fast 3000 Metern, abgehalten.

Der Ort war nicht zufällig gewählt. Der 75 Jahre alte Schweizer Curlingverband und die 50 Jahre alte Schilthorn Bahn AG gehen eine Partnerschaft im Tourismusbereich ein. In James-Bond-Manier wurden die Curlerinnen und Curler per Helikopter auf den Gipfel ob Mürren geflogen.

Der am Ende der Saison zurücktretende Swiss-Curling-Präsident Louis Moser übergab die Mission Pyeongchang symbolisch an Andreas Schwaller. In rund einem Monat folgt der erste wichtige Fixpunkt auf dem Weg zum Olympiaturnier, das in Gangneung an Südkoreas Ostküste abgehalten wird. Dieser Fixpunkt sind die Europameisterschaften in St. Gallen, an denen die beiden klassischen Vierer von Peter De Cruz und Silvana Tirinzoni starten werden.

Ein strenges Olympia-Pensum könnte Jenny Perret bevorstehen. Die 26-jährige Bielerin bestreitet fix das neu im olympischen Programm figurierende Mixed-Doppel. Zudem ist sie als Ersatzspielerin in Silvana Tirinzonis Crew nominiert. Da sämtliche Wettkämpfe in einer einzigen Arena stattfinden werden, kann es keine Terminkollisionen geben. Perret hielt sich auch bereits letzte Woche an der Schweizer Olympia-Ausscheidung in Biel dem Team von Tirinzoni als Reservistin zur Verfügung.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen