Zwei Playoff-Heimrechte noch offen

Ajoie (im Bild nach dem verlorenen Cup-Halbfinal gegen die Rapperswil-Jona Lakers) könnte am Sonntag zum Abschluss der Qualifikation in der Swiss League noch vom 3. Rang verdrängt werden
Ajoie (im Bild nach dem verlorenen Cup-Halbfinal gegen die Rapperswil-Jona Lakers) könnte am Sonntag zum Abschluss der Qualifikation in der Swiss League noch vom 3. Rang verdrängt werden © KEYSTONE/WALTER BIERI
Eine Runde ist in der Qualifikation der Swiss League noch zu spielen. Offen ist noch der Kampf um die Ränge 3 und 4 und das damit verbundene Playoff-Heimrecht.

Qualifikationssieger Rapperswil-Jona sowie der Titelverteidiger und Zweite Langenthal nehmen die Playoffs aus den ersten beiden Positionen in Angriff.

Ajoie, Thurgau, La Chaux-de-Fonds und Olten haben allesamt noch Chancen, die Regular Season in den Top 4 zu beenden. Ajoie demonstrierte beim 12:1 gegen die GCK Lions seine Stärke und verteidigte den 3. Rang. Allerdings haben die Jurassier im Gegensatz zu den Konkurrenten keine Partie mehr auszutragen und könnten in der letzten Runde am Sonntag von Thurgau, das Langenthal mit 5:2 bezwang, La Chaux-de-Fonds, das in Zug 7:0 gewann, und Olten überholt werden.

Die Solothurner vergaben in Winterthur eine bessere Ausgangslage, als sie zu Beginn des dritten Spielabschnitts 4:1 führten, aber schliesslich erst im Penaltyschiessen reüssierten. Anthony Rouiller verwertete den 29. Penalty zur Entscheidung.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen