Zweiter Sieg dank Tarashaj

Tarashaj überzeugte als Goalgetter
Tarashaj überzeugte als Goalgetter © KEYSTONE/PETER KLAUNZER
Die Schweizer U21-Nationalmannschaft gewinnt auch ihr zweites Spiel der EM-Qualifikation. Die Mannschaft von Heinz Moser setzt sich in Biel gegen Bosnien-Herzegowina mit 3:1 durch.

Der Grasshopper Shani Tarashaj, der schon zum Auftakt der EM-Qualifikation beim 1:0 in Kasachstan getroffen hatte, war mit zwei Toren der Matchwinner. Der 20-jährige Stürmer schoss mittels Penalty in der 12. Minute das 1:0 und traf eine knappe Viertelstunde vor Schluss nach einem herrlichen Solo zum 3:0. Auch Tarashajs Sturmpartner war erfolgreich. Haris Tabakovic von den Young Boys erzielte in der 63. Minute den wichtigen zweiten Treffer.

Die Effizienz war der entscheidende Unterschied im Duell zwischen dem Leader und dem Letzten der EM-Qualifikationsgruppe 9. Die Schweizer dominierten bis zum 1:0 klar. Danach liess sich die Defensive der Gastgeber diverse Male mit Kontern überlisten. Die Bosnier wussten allerdings auch beste Möglichkeiten nicht zu verwerten. Mehrmals scheiterten sie am eigenen Unvermögen, zweimal verhinderte Goalie Yvon Mvogo den Ausgleich mit starken Paraden.

Mvogo war einer von fünf YB-Spielern in der Startformation. Bis zum 2:0 stand er oft im Blickpunkt. Danach bekamen die Schweizer die Partie wieder besser in den Griff. Das 1:3 fiel erst in der 80. Minute und brachte den Schweizer Sieg nicht mehr in Gefahr.

Bereits am Montag steht das nächste EM-Qualifikationsspiel an, gegen Norwegen und wieder in Biel. Die Norweger, die daheim Kasachstan 2:1 schlugen, dürften zusammen mit den Engländern die härtesten Widersacher der Schweiz im Kampf um den Gruppensieg sein. Der Erste qualifiziert sich direkt für die EM-Endrunde 2017 in Polen.

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen