Zweiter Sieg für Pittsburgh im NHL-Final

Der spätere Siegtorschütze Conor Sheary (vorne) von den Pittsburgh Penguins entwischt San Joses Justin Braun im zweiten Finalspiel in der NHL. Sheary traf in der 63. Minute zum 2:1-Sieg nach Verlängerung
Der spätere Siegtorschütze Conor Sheary (vorne) von den Pittsburgh Penguins entwischt San Joses Justin Braun im zweiten Finalspiel in der NHL. Sheary traf in der 63. Minute zum 2:1-Sieg nach Verlängerung © KEYSTONE/AP/GENE J. PUSKAR
Die Pittsburgh Penguins gewinnen gegen die San Jose Sharks auch das zweite Finalspiel in den NHL-Playoffs. Mit 2:1 nach Verlängerung setzt sich der Favorit durch.

Conor Sheary erzielte in der 63. Minute mit einem Handgelenkschuss in die hohe weite Ecke den Siegtreffer. Der Stürmer, der seine erste NHL-Saison bestreitet, verwertete nach einem von Sidney Crosby gewonnenen Bully in der Offensivzone ein Zuspiel von Verteidiger Kris Letang. Pittsburgh, das bereits die erste Partie knapp gewonnen hatte (3:2), benötigt damit in der Best-of-7-Serie noch zwei Siege aus den fünf maximal verbleibenden Partien.

Pittsburghs Sieg war verdient. Die Penguins waren die bessere Mannschaft, vermochten nach dem 1:0 durch Phil Kessel (29.) aus der Überlegenheit aber kein Kapital zu schlagen. Im Gegenteil: San Joses Verteidiger Justin Braun sorgte gut vier Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit für den überraschenden Ausgleich zum 1:1. Sein Schuss war noch unhaltbar abgelenkt worden. Mirco Müller war bei San Jose erneut überzählig.

Für die nächsten beiden Partien wechselt die Finalserie nach San Jose, wo am Samstag und am Dienstag die Spiele Nummer 3 und 4 stattfinden. Nach den beiden knappen Niederlagen kommt der dritten Partie für die Sharks wegweisenden Charakter zu. Mit einer weiteren Niederlage stünden die Chancen nur noch klein, erstmals in der Vereinsgeschichte den Stanley Cup zu gewinnen.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen