10 Tipps gegen das Völlegefühl

Langsam zu essen, bewirkt manchmal schon Wunder.
Langsam zu essen, bewirkt manchmal schon Wunder. © iStock
Zu viele Köstlichkeiten auf einmal können ganz schön auf den Magen schlagen. Stilpalast zeigt dir, wie du nach einem üppigen Essen wieder schnell in Schwung kommst.

In Zusammenarbeit mit:

Eigentlich wissen wir es ja, sind aber unverbesserlich. Wir konnten einmal mehr nicht widerstehen und haben uns auch noch ein drittes Stück des zarten Bratens gegönnt. Und auch das Tiramisu hinterher war einfach zu lecker. Erst im Nachhinein bereuen wir unsere Masslosigkeit und werden mit unangenehmem Völlegefühl bestraft. Doch stundenlanges Leiden muss nicht sein.

Die folgenden 10 Tipps gegen Völlegefühl kannst du nämlich ganz einfach anwenden und brauchst dafür auch keine Medizin zu schlucken.

#1 Langsam essen

Esse langsam und kaue jeden Bissen bewusst. Du wirst so schneller satt und der Magen verdaut besser.

#2 Spaziergang an der frischen Luft

Mache nach der Schlemmerei einen kurzen Spaziergang an der frischen Luft. Durch die Bewegung wird die Verdauung angekurbelt.

#3 Ingwer

Gegen Völlegefühl und Übelkeit hilft Ingwer. Entweder frischen Ingwer (ca. 2-3 Scheiben) mit heissem Wasser übergiessen, kurz ziehen lassen und trinken oder herkömmlichen Ingwertee in Beutelform wählen.

#4 Salat als Beilage

Als Beilage einen Salat essen, der Bitterstoffe enthält und damit die Verdauung unterstützt. Geeignet sind z.B. die Sorten Chicorée oder Radicchio.

#5 Fencheltee

Nicht nur bei Babys und Kleinkindern hilft Fencheltee. Er ist zwar nicht wirklich ein Genuss, aber die darin enthaltenen ätherischen Öle helfen.

#6 Kümmel

Ganz schwer verdauliche Speisen sind besser verträglich, wenn sie mit Kümmel gewürzt werden.

#7 Natron

Bei Völlegefühl hilft Natron, da es sehr schnell die überschüssige Magensäure neutralisiert. Dazu eine Messerspitze Natron in einem Glas Wasser auflösen und langsam trinken.

#8 Kräuter

Wer Fisch oder Fleisch kräftig mit Basilikum, Thymian, Wacholder, Rosmarin, Liebstöckel, Oregano oder Majoran würzt, kann von deren verdauungsanregender Wirkung profitieren.

#9 Bettflasche

Bei einem vollen Bauch bringt auch die gute alte Bettflasche Linderung. Dabei darauf achten, dass das Wasser nicht zu heiss eingefüllt wird.

#10 Bauchmassage

Eine Bauchmassage kurbelt durch den leichten (!) Druck auf die Bauchdecke die Verdauung an. Mit kreisenden Bewegungen im Uhrzeigersinn um den Bauchnabel herum massieren.

Hier erfährst du, mit welchen Morgenritualen du in den Tag starten kannst, um im neuen Jahr eine gute Figur zu bekommen/zu halten.


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 500 Zeichen