20 Minuten für ein Selfie

Die Camera Obscura in Oberuzwil fotografiert Besucher der Ausstellung.
Die Camera Obscura in Oberuzwil fotografiert Besucher der Ausstellung. © TVO
Es wird in der Dunkelkammer entwickelt und dann in einer Ausstellung präsentiert: Das Selfie mit der Camera Obscura. Die Kamera ist ein Kunstprojekt, das in Oberuzwil steht.

«Es ist eine coole Idee und extrem spannend, den ganzen Prozess mitzuerleben», sagt Besucherin Laurence Koller zu TVO. Sie macht heute ein Selfie mit der Camera Obscura. Die Besucher können das Entstehen des analogen Fotos begleiten. Im Nebenraum der Camera Obscura wird das Foto entwickelt, der Besucher löst den Blitz per ferngesteuertem Knopf aus.

«Die Ausstellung füllt sich während der Öffnungszeiten, wir hoffen dass sie am Ende dann voll ist», sagen Daniela Eigenmann und Urs Sohmer vom Künstlerkollektiv «Slak». Die beiden stehen jeweils in der «Kamera» und entwickeln die Fotografien in der Dunkelkammer. «Das Abdunkeln der Räume war schwierig, auch das Finden des Objektivs war aufwendig und brauchte eine lange Testphase», sagt Urs Sohmer.

Am 23. Februar, der Finissage und gleichzeitig auch Vernissage der Ausstellung, sind alle Bilder aus der Camera Obscura zu sehen. Wann die Kamera jeweils geöffnet ist, siehst du hier.

Wie das Foto in der Camera Obscura entsteht, seht ihr im Beitrag von TVO:

(red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 500 Zeichen