3-Jährige zerstört teures Kunstwerk

Das Kunstwerk von Katharina Fritsch ist heruntergefallen und wurde dabei beschädigt.
Das Kunstwerk von Katharina Fritsch ist heruntergefallen und wurde dabei beschädigt. © Screenshot/Christie's
Ein 3-jähriges Mädchen sorgte an der Art Basel für Tumult: Als es am Sonntag nach einer Fliegen-Skulptur griff, fiel sie runter. Das zerstörte Kunstwerk hat einen Wert von 56’000 Franken.

Ein falscher Handgriff und schon war das 56’000 Franken teuere Kunstwerk zerstört. Obwohl an der Art Basel höchste Sicherheitsstufe herrscht, konnte eine 3-Jährige mit Leichtigkeit nach einem Kunstwerk greifen. Das kleine Mädchen sass in seinem Kinderwagen und wurde von der Mutter durch den Stand der Galerie «Matthew Marks Gallery» geschoben. Plötzlich griff die Kleine nach der Plastik-«Fliege», ein Kunstwerk der bekannten Künstlerin Katharina Fritsch aus Düsseldorf. Mit einem lauten Rums fiel die Fliege vom Sockel, schreibt Bild.de.

Der Aufruhr war gross: Die Besucher schrien entsetzt und die Galeriemitarbeiter erstarrten, denn die Flügel waren vom Körper abgebrochen. Die Mutter entschuldigt sich und ist den Tränen nahe. Das kleine Mädchen setzt einen schuldbewussten Blick auf. Wer für den Schaden aufkommen muss, ist noch unklar.

«Das Problem ist ja weniger, wer für den Schaden aufkommt», kommentiert eine Berliner Galeristin. Selbst wenn man das Kunstwerk wieder zusammensetzt, sei es «nicht mehr das unberührte Werk von davor».

(red.)


Newsletter abonnieren
6Kommentare
noch 500 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel