39 Mal zum Mond und zurück

Der Kanton St.Gallen konnte die Kosten für den öffentlichen Verkehr auf einem stabilen Niveau halten.
Der Kanton St.Gallen konnte die Kosten für den öffentlichen Verkehr auf einem stabilen Niveau halten. © Benjamin Manser / TAGBLATT
Busse und Züge im Kanton St.Gallen legen jedes Jahr 30 Millionen Kilometer zurück. Damit kommt man 39 Mal zum Mond und zurück. Die Kosten für den ÖV sind ähnlich astronomisch, aber stabil geblieben.

«Busse und Züge legen pro Jahr über 30 Millionen Kilometer zurück. Damit könnten sie 765 Mal um die Welt fahren», schreibt der Kanton St.Gallen zum Bericht öffentlicher Verkehr 2018. Obwohl man praktische jede Gemeinde im Kanton relativ einfach mit den öffentlichen Verkehrsmittel erreichen kann, ist der Kanton noch nicht ganz zufrieden.

Region St.Gallen-Bodensee sehr gut erschlossen

Die Erschliessungsqualität lasse noch immer zu wünschen übrig, heisst es in der Mitteilung des Kantons. Gemäss Angaben des Bundesamtes für Raumentwciklung seien nur 28 Prozent der Einwohner und 40 Prozent der Arbeitsplätze gut oder sehr gut erschlossen. Am besten erschlossen ist dabei die Region St.Gallen-Bodensee. In St.Gallen sind 58 Prozent gut oder sehr gut erschlossen, in der Region Bodensee sind es 51 Prozent.

Mehr Fahrgäste

Erfreulich sei die Nachfrage im Jahr 2017 gewesen. Diese ist leicht gestiegen, die Personenkilometer nahmen gegenüber dem Vorjahr um 1,8 Prozent zu. Dabei erbringen die Bahnen rund zwei Drittel der Verkehrsleistung.

Mehr Kosten

Rund 137 Millionen Franken kostete der ÖV den Bund, Kantone und Gemeinden. Seitdem 2013 in St.Gallen die S-Bahn in Betrieb genommen wurde, konnten die Ausgaben stabilisiert und teils reduziert werden. Trotzdem wurden ein Jahr davor noch über eine Million Franken weniger für den öffentlichen Verkehr ausgegeben.

Die Abgeltungen als Grafik (Bild: Kanton St.Gallen)

 


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen