Aarau erwartet 70’000 Turner zum «Eidgenössischen»

In Aarau laufen die Vorbereitungen für das Eidgenössische Turnfest (ETF) auf Hochtouren. Der Grossanlass mit dem Festgelände im Schachen dauert vom 13. Juni bis 23. Juni.
In Aarau laufen die Vorbereitungen für das Eidgenössische Turnfest (ETF) auf Hochtouren. Der Grossanlass mit dem Festgelände im Schachen dauert vom 13. Juni bis 23. Juni. © KEYSTONE/URS FLUEELER
Das Eidgenössische Turnfest (ETF) in Aarau kann schwungvoll starten: Ab dem 13. Juni geben sich rund 70’000 Turnerinnen und Turner ein Stelldichein. Die Organisatoren erwarten zur 76. Austragung des Turnfestes 150’000 Besuchende.

«Die Turner-Familie trifft sich», sagte OK-Präsident und Aargauer Regierungsrat Alex Hürzeler am Montag vor den Medien in Aarau. Turnen verbinde und sei ein Engagement für das Vereinswesen. Das Motto des ETF lautet: «Aarau bewegt die Schweiz.»

Das Eidgenössische Turnfest findet alle sechs Jahre statt, zuletzt in Biel BE. Die Kantonshauptstadt Aarau war letztmals 1972 Veranstaltungsort des grössten polysportiven Anlasses der Schweiz.

«Wir sind parat», betonte Geschäftsführer Stefan Riner. Das ETF dauert vom 13. bis 23. Juni. Das erste Wochenende steht ganz im Zeichen der Jugend- und Einzelwettkämpfe, des Spitzensports und der Spielturniere. Am zweiten Wochenende stehen die Vereinswettkämpfe der Aktiven, der Frauen/Männer und Senioren auf dem Programm.

Natürlich gibt es auch einen Festumzug mit 4000 Teilnehmenden und eine grosse Schlussfeier. Das Festgelände des ETF liegt im Aarauer Schachen. Verschiedene Turnsport-Anlässe finden in den Nachbargemeinden statt. Ein breites Rahmenprogramm soll auch in den Abendstunden gute Feststimmung schaffen.

Für das Eidgenössische Turnfest meldeten sich 2371 Vereine an – 15 Prozent mehr als vor sechs Jahren, wie Wettkampfleiter Thomas Jäger sagte. Erstmals hätten sich alle Teilnehmenden im Vereinsturnen mit Namen anmelden müssen.

Insgesamt stehen 108 Disziplinen auf dem Programm. Im Vergleich zum letzten ETF vor sechs Jahren kommen unter anderem mit dem Fachtest Unihockey, dem Geräteturnen zu zweit, Faustball U18 männlich und weiblich, der Unihockey-Night und dem Netzball neue Disziplinen dazu.

Die grössten Herausforderungen der Gesamtwettkampfleitung war die Planung der über 350’000 Wettkampfminuten sowie das Eingehen auf viele Wünsche und Vorstellungen aller Beteiligten, wie Jäger betonte.

Das Budget für das ETF in Aarau beträgt 20 Millionen Franken. Ein Drittel der Summe bringen Sponsoren und Partner auf.

Die Organisatoren rechnen mit insgesamt 52’000 Übernachtungen in und um Aarau. In verschiedenen Zivilschutzanlagen, Turnhallen und Industriegebäuden werden insgesamt 17’000 Personen übernachten. Auf dem Campingplatz in Erlinsbach AG/SO sind es in eigenen Zelten und Dreierzelten des Organisationskomitees 35’000 Übernachtungen.

Gemäss Organisatoren werden 98 Prozent der Turnenden per Bahn anreisen. Knapp 68’000 Festkarten sind bereits verkauft. Die freiwilligen Helfer übernehmen 8500 Arbeitsschichten. Der Zivilschutz leistet 6300 Dienstage, die Armee 3000 Diensttage.

Neben den üblichen Sicherheitsmassnahmen gebe es eine enge Zusammenarbeit mit SRF Meteo, hiess es. Beim Turnfest im Juni 2013 führte ein Sturm mit starken Windböen zu 95 meist Leichtverletzten. Rund anderthalb Jahre später erlag ein Mann seinen damals zugezogenen Verletzungen.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 500 Zeichen