Alt Bundesrat Burkhalter an Krebs erkrankt

Didier Burkhalter bei seiner Verabschiedung aus dem Bundesrat im Herbst 2017.
Didier Burkhalter bei seiner Verabschiedung aus dem Bundesrat im Herbst 2017. © Keystone/Peter Klaunzer
Im Sommer 2017 trat er überraschend als Bundesrat zurück. Nur wenige Zeit später erfuhr der 58-jährige Didier Burkhalter, dass er an Krebs erkrankt ist.

Im Interview mit der «Glückspost» spricht Alt Bundesrat Didier Burkhalter über seine schwere Krankheit, gemäss dem «Blick» soll die Diagnose Krebs gewesen sein. Eigentlich wollte Burkhalter nach seinem Rücktritt als Bundesrat ein neues Leben beginnen, an einer Buchmesse habe er seinen neuen Roman vorgestellt, bevor er operiert wurde.

Bei Rücktritt noch nichts geahnt

Laut dem «Blick» hat Burkhalter bei seinem Rücktritt noch nichts von der Krankheit gewusst. Die Arbeit als Bundesrat sei allerdings aufreibend gewesen, Burkhalter habe bis zu 100 Stunden pro Woche gearbeitet. Aus heutiger Perspektive könne sich der Alt Bundesrat daher vorstellen, dass das «Übel», wie er seine Krankheit gegenüber «Blick» nennt, damals bereits da war.

In der «Glückspost» sagt Burkhalter, seine Frau habe ihn vor der Überarbeitung gewarnt. Allerdings habe er zu wenig auf sie gehört.

Seine Frau gibt ihm Kraft

So sei es auch seine Frau Friedrun Sabine gewesen, die dem Alt Bundesrat während der Krankheit Kraft gegeben habe. Mehr Details zu seiner Operation will Didier Burkhalter nicht preisgeben. Allerdings gehe es ihm wieder besser, die Operation sei notwendig, aber auch wirksam gewesen.

(red.)


Newsletter abonnieren
2Kommentare
noch 500 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel