Dritter Unfall in einer Woche

Zu Tode gestürzt: 34-jähriger Basejumper in Lütschental tödlich verunglückt

19. Juli 2022, 12:48 Uhr
Ein 34-jähriger australischer Basejumper ist am Montagmittag in Lütschental im Berner Oberland tödlich verunfallt. Nach dem Absprung kollidierte er mit Bäumen, bevor er unkontrolliert zu Boden stürzte. Das ist bereits der dritte tödliche Basejumper-Unfall in der Schweiz seit vergangener Woche.
Hier ist der Australier abgesprungen: «Bira» im Berner Lütschental .
© Keystone/Kantonspolizei Bern

Der Unfall ereignete sich gegen 13.10 Uhr, wie die Kantonspolizei Bern am Dienstag mitteilte. Die umgehend aufgebotenen Rettungskräfte hätten den Verunfallten nur noch tot bergen können.

Bei Absprungstelle «Bira» verunglückt

Der Mann habe sich gemäss ersten Erkenntnissen mit einem Begleiter in die Region Hintisberg zur Absprungstelle «Bira» begeben.

Dort sei es dann nach dem Absprung zum Absturz gekommen. Die genauen Umstände seien Gegenstand der eingeleiteten Ermittlungen.

Bereits der dritte Todessprung: Alles Männer um die 30

Es handelt sich um den dritten tödlichen Basejumper-Unfall in der Schweiz seit dem vergangenen Mittwoch. Am Samstagabend war in Walenstadtberg SG ein 31-jähriger Basejumper tödlich verunglückt.

Am vergangenen Mittwochabend kollidierte ein 34-jähriger Franzose in Stechelberg BE nach dem Absprung mit der Felswand.

(sda/lol)

Quelle: Today-Zentralredaktion
veröffentlicht: 19. Juli 2022 12:52
aktualisiert: 19. Juli 2022 12:52
Anzeige