Betrunkener wirft Bierkrug auf Barkeeper

Die betrunkene Bande rastet aus. Einer der Männer schmeisst ein volles Bierglas hinter die Bar.
Die betrunkene Bande rastet aus. Einer der Männer schmeisst ein volles Bierglas hinter die Bar. © zVg
Unglaubliche Szenen haben sich in einem St.Galler Pub zugetragen. Ein Betrunkener rastet aus und greift den Barkeeper an. Das beweisen die Szenen der Überwachungskamera.

Es war der Samstag, 19. Mai, abends um circa 19 Uhr. Fünf junge Männer betraten das Lokal «The Irish Pub Brühltor» an der Brühlgasse in St.Gallen. Die Männer waren angetrunken, die Stimmung schwankte zwischen Ausgelassenheit und Aggression. Barkeeper Jakob Heinzel erinnert sich: «Die fünf regten sich schon kurz nach Betreten des Pubs darüber auf, dass es hier nur das heimische Bier gibt. Ich wurde dann gefragt, ob wir auch ‹gescheites› Bier hätten», sagt der 29-Jährige.

Schliesslich bestellte die Truppe fünf grosse Biere und setzte sich an einen Tisch. Anfangs sei die Situation noch relativ friedlich geblieben: «Sie haben ein bisschen rumgeblödelt, aber das gibt’s halt», sagt Heinzel.

TV-Programm sorgt für Aggressionen

Doch dann sei die Gruppe zunehmend aggressiv geworden. Grund dafür war einerseits wohl der Alkoholkonsum, andererseits aber auch das TV-Programm im Pub. Auf den zahlreichen Bildschirmen im St.Galler Lokal lief der letzte Saisonmatch des FC St.Gallen, sowie die Bundesliga.

Die fünf jungen Männer wollten aber lieber das Halbfinale der Eishockey-WM zwischen der Schweiz und Kanada schauen. «Ich erklärte ihnen freundlich, dass sie in unserem Partnerlokal, dem Spitalkeller, Eishockey schauen dürfen. Sogar das Bier hätten sie mitnehmen dürfen.» Doch dadurch liess sich die Truppe nicht besänftigen: «Sie haben lange und laut gestört und beleidigt, bis ich sie vor zwei Optionen stellen musste: ‹Entweder, ihr trinkt jetzt aus und geht, oder ihr schaut euch anständig hier Fussball an.›»

900 Gramm schweren Krug geworfen

Dann eskalierte die Situation. Der Hauptprovokateur griff zum Bierkrug und schleuderte ihn auf Heinzel. «Ich konnte mich gerade noch bücken, der volle, 900 Gramm schwere Bierkrug hätte mich sonst am Kopf getroffen.» Heinzel ist unverletzt, doch die Wand hinter seiner Bar war komplett im Eimer. Zahlreiche Whiskyflaschen und Gläser gingen zu Bruch, der Boden war voller Scherben. Und die aggressive Truppe? Sie verzog sich nur Sekunden nach dem Angriff. Die vollen Biergläser nahmen sie mit.

Täter kommen mutmasslich aus dem Aargau

Die Kantonspolizei St.Gallen bestätigt den Vorfall. Eine Patrouille der Stadtpolizei sei vorbeigegangen, sagt Mediensprecher Florian Schneider. Wenige Tage später haben die Betreiber des «The Irish Pub Brühltor» Anzeige eingereicht. Doch der Fall ist noch nicht abgeschlossen: «Wir mussten Rechtshilfe bei der Kantonspolizei Aargau ersuchen», sagt Schneider.

Die Gruppe rund um den Bierwerfer kommt offenbar aus dem Kanton Aargau. Der Fall liegt nun dort. Auch Heinzel vermag sich zu erinnern, dass die Truppe nicht einheimisch ist: «Sie trugen die gleichen T-Shirts einer Landjugend aus dem Aargau.»

«Unnötig und dumm»

Die Geschäftsführerin des «The Irish Pub Brühltor», Selvina Piller, ist noch immer nicht gut auf den Vorfall zu sprechen. Einerseits findet sie es extrem frech, so etwas zu tun. Es sei unnötig und dumm. Andererseits gibt sie zu bedenken: «Wenn jemand wirklich so wütend ist, weil kein Eishockey läuft, dann soll er das Glas auf den Fernseher werfen, sicher nicht auf den Kopf meines Mitarbeiters.»

Die 28-Jährige hatte nach dem Vorfall ihre liebe Mühe, wieder zur Arbeit zu gehen. Um eines ist sie aber froh: «Gottlob konnte sich Jakob bücken. Ich möchte mir gar nicht ausmalen, was passiert wäre, hätte ihn das Glas getroffen.»

Barkeeper Jakob Heinzel mit Geschäftsführerin Selvina Piller im «The Irish Pub Brühltor» in St.Gallen. (Bild: FM1Today/Sandro Zulian)

(saz)


Newsletter abonnieren
8Kommentare
noch 500 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel