Verletzte nach Brand in einer Privatklinik in Nyon VD

Die Kantonspolizei Waadt hat in der Nacht auf Sonntag einen Brand in einer Klinik in Nyon VD bestätigt. (Symbolbild)
Die Kantonspolizei Waadt hat in der Nacht auf Sonntag einen Brand in einer Klinik in Nyon VD bestätigt. (Symbolbild) © KEYSTONE/LAURENT GILLIERON
Am Samstagabend ist in der Klinik «La Métairie» in Nyon VD ein Feuer ausgebrochen. Die Einrichtung musste evakuiert werden. Es gab zwar keine ernsthaften Verletzten, allerdings mussten zwei Personen wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht werden.Der Alarm sei gegen 21.

30 Uhr ausgelöst worden, teilte ein Sprecher der Kantonspolizei auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA in der Nacht auf Sonntag mit. Er bestätigte damit eine Meldung auf der Webseite von «24heures».

Den Feuerwehrleuten sei es innerhalb von zwei Stunden gelungen, die Flammen unter Kontrolle zu bringen. Aber starker Rauch verbreitete sich im gesamten Hauptgebäude, sodass einige Patienten nicht fliehen konnten.

Es sei ein grösseres Aufgebot an Rettungskräften vor Ort gewesen, führte der Mediensprecher gegenüber Keystone-SDA weiter aus. Über 50 Personen seien evakuiert worden, hiess es in einem Communiqué vom Sonntag. 12 Patienten und zwei Polizisten hätten Rauch eingeatmet.

Zwei der Patienten mussten ins Spital gebracht werden. Sie befänden sich jedoch nicht in Lebensgefahr. Die anderen Leichtverletzten konnten vor Ort medizinisch versorgt werden.

Ein Zimmer wurde komplett zerstört. Der Flügel des Hauses, in dem der Brand ausbrach, sei durch den Rauch schwer beschädigt worden. Alle Patienten hätten jedoch in anderen Bereichen der Klinik untergebracht werden können.

Es seien zudem Ermittlungen zur Brandursache eingeleitet worden, hiess es. Die psychiatrische und psychotherapeutische Privatklinik ist unter anderem auf die Behandlung von Depressionen und Burnout-Symptomen spezialisiert.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 500 Zeichen