Altstätten

Isolation wegen Corona: «Würde so gerne meine Enkel knuddeln»

24. März 2020, 20:05 Uhr
Werbung

Quelle: TVO

Um sich nicht mit dem Coronavirus anzustecken, sollen ältere Personen dieser Tage möglichst daheim bleiben. Das schlägt auf die Psyche, wie eine betroffene 77-Jährige aus Altstätten berichtet.

Sie nehmen das vom Bund verordnete «Social Distancing» ernst: Seit drei Wochen bleiben Maria Dal Santo (77) und ihr Ehemann zu Hause. Bis auf einen kurzen Spaziergang am Morgen verlassen die beiden ihre Wohnung in Altstätten nicht. Das kann ganz schön einsam sein, wie Maria Dal Santo bei einem Besuch von TVO – natürlich unter strenger Einhaltung der Hygienemassnahmen – sagt.

Sie vermisse insbesondere ihre Enkel. «Ich würde sie so gerne ein wenig knuddeln oder halten. Aber das geht jetzt einfach nicht.» Ihre Enkeltochter habe ihr geschrieben, wie sehr sie ihre Oma vermisse und knuddeln wolle. «Da sind mir gleich die Tränen gekommen.»

Maria Dal Santo freut sich schon auf die Zeit nach Corona, damit ihre Liebsten sie wieder bedenkenlos besuchen können. «Es ist jetzt halt einfach leer ohne sie.»

Trotz Einsamkeit – die 77-Jährige und ihr Ehemann wollen sich weiter ans «Social Distancing» halten. «Man muss einander helfen und folgen.» Die Zeit überbrückt die Rentnerin mit Stricken und Haushalten.

(red.)

Quelle: TVO
veröffentlicht: 24. März 2020 20:05
aktualisiert: 24. März 2020 20:05