Anzeige
BAG-Kampagne

Keine Faust zur Begrüssung: Diese Massnahme ist laut einem Arzt viel wichtiger

29. September 2020, 17:32 Uhr
Der Bund rät davon ab, sich mit einem Faustschlag zu begrüssen. Dabei gäbe es laut einem Arzt eine viel wichtigere Regel zu beachten.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: CH Media Video Unit / TeleZüri

Sich die Hand zu schütteln, ist seit Ausbruch des Coronavirus tabu. Viele streckten sich deshalb in den vergangenen Monaten stattdessen die Faust entgegen.

Die neue Begrüssungsform hat sich inzwischen etabliert, doch in seiner neuen Kampagne «Mach's einfach» empfiehlt das Bundesamt für Gesundheit (BAG), sich weder zu umarmen, noch die Hand oder die Faust zu geben. «Begrüssung immer mit Abstand», heisst es in der Kampagne, die unter anderem auf der Dating-App Tinder ausgespielt wird.

Laut Josef Widler, Präsident der Ärztegesellschaft des Kantons Zürich, ist «das Fäustchen nicht matchentscheidend». Wichtiger sei es, die Botschaft hinter der Kampagne zu verstehen. Und eine einfache Regel einzuhalten. Welche er meint, siehst du im Video.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 29. September 2020 18:58
aktualisiert: 29. September 2020 17:32