Krisengipfel

Lockdown soll verhindert werden – Berset: «Wollen nicht in Sackgasse landen»

14. Dezember 2020, 14:04 Uhr
GDK-Präsident Lukas Engelberger und Bundesrat Alain Berset an der Medienkonferenz am Montag.
© Keystone
Bundesrat Alain Berset hat sich am Montag mit den kantonalen Gesundheitsdirektoren getroffen, um das weitere Vorgehen in der Bekämpfung des Coronavirus zu besprechen. Am Freitag sollen die Massnahmen erneut verschärft werden.

Eine Woche nach den letzten Verschärfungen wird der Bundesrat voraussichtlich am Freitag über weitergehende Schutzmassnahmen entscheiden. Dies sagte Bundesrat Alain Berset am Montag nach einem Treffen mit den kantonalen Gesundheitsdirektoren. Der Bund habe Vorschläge dazu bei den Kantonen bereits in die Vernehmlassung gegeben.

Im Namen der kantonalen Gesundheitsdirektoren begrüsste Lukas Engelberger die Vorschläge des Bundesrates. «Es ist ein sehr breiter Konsens für diesen Kurs zu spüren», sagte der Basler Gesundheitsdirektor. Inhaltlich gingen Engelberger und Berset auf die Vorschläge nicht im Detail ein. Ein vollständiger Lockdown, wie dies die umliegenden Länder beschlossen bereits haben, ist laut Engelberger jedoch nicht darunter.

Zürich, Ostschweiz und Zentralschweiz sind neue Hotspots

Alain Berset sagte, mögliche Wege hätten die Westschweizer Kantone in den letzten Wochen und Monate bereits aufgezeigt. Dazu gehörten etwa Schliessungen des Gastgewerbes oder von Läden des nicht täglichen Bedarfs. Schulschliessungen seien jedoch in der Vernehmlassung kein Thema, so der Gesundheitsminister.

Laut Berset ist die aktuelle Pandemiesituation «beunruhigend, aber regional noch immer sehr unterschiedlich». So seien die Fallzahlen in der Westschweiz nach wie vor sinkend während sie in Zürich innert einer Woche beispielsweise um 15 Prozent stiegen. Leicht tiefer war die Zunahmen in der Ostschweiz (13 Prozent) oder in der Zentralschweiz (12 Prozent). Laut Berset müssen die Fallzahlen nun jedoch im ganzen Land wieder massiv sinken.

Schweizweit 8,5 Prozent mehr Fälle innert Wochenfrist

Berset appellierte dabei einmal mehr an die Verantwortung aller, die persönlichen Kontakte nun wirklich zu reduzieren. «Wir haben ein Aufflammen auf hohem Niveau», mahnte der Gesundheitsminister. Andernfalls drohe entweder mitten in den Festtagen oder Anfang Jahr der Kollaps des Gesundheitssystems.

Gegenüber der Vorwoche sind die Coronafallzahlen am vergangenen Wochenende um 8,5 Prozent auf 10'726 Infektionen in 72 Stunden gestiegen. Dies teilte das Bundesamt für Gesundheit am Montag mit. Damit steigen die Infektionszahlen in der Schweiz seit gut zwei Wochen wieder leicht an. Dies nachdem die Neuansteckungen in den Wochen zuvor von gut 12'000 auf noch gut 4000 pro Tag gesunken waren.

(sat)

Den Ticker zum Nachlesen gibt es hier:

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 14. Dezember 2020 11:33
aktualisiert: 14. Dezember 2020 14:04