Coronavirus

Maskenpflicht in Graubünden – «Das Partyvolk bereitet uns Sorgen»

16. Oktober 2020, 12:49 Uhr
Peter Peyer gibt heute über die neusten Coronamassnahmen Auskunft. (Archivbild)
© KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Im Kanton Graubünden muss ab dem 17. Oktober in allen öffentlich zugänglichen Räumen eine Maske zum Schutz vor einer Coronavirus-Ansteckung getragen werden. Wer sich nicht daran hält, wird gebüsst. Der Kanton informierte am Freitagmorgen. Hier der Liveticker zum Nachlesen.

Gemäss den am Freitag im Kantonsamtsblatt veröffentlichen Angaben müssen Masken unter anderem in Geschäften, Einkaufszentren, Poststellen, Museen, in Kirchen, auf Bahnhöfen und in Gastronomiebetrieben getragen werden. Von der Maskenpflicht ausgenommen hat die Kantonsregierung Kinder unter 12 Jahren.

Gemeinden sind für Kontrollen zuständig

An den öffentlichen und privaten Volksschulen gilt für alle Erwachsenen eine Maskenpflicht, ausgenommen in Unterrichtsräumen. Sollte allerdings im Unterricht der Mindestabstand von eineinhalb Metern zwischen Lehrpersonen und Schülern nicht eingehalten werden, müssen Masken aufgesetzt werden. Zuständig für die Kontrollen sind die Gemeinden.

Hier kannst du die Medienkonferenz live mitverfolgen:

(SDA/red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 16. Oktober 2020 09:18
aktualisiert: 16. Oktober 2020 12:49