Zürich

Quarantäne-Flucht: Jugendliche am Flughafen gestoppt

5. Januar 2021, 18:07 Uhr
Die 17-jährige Teenagerin schaffte es nicht auf den Flug nach Amsterdam.
© Keystone
Weil sie im Wallis nicht in Isolation wollte, versuchte ein 17-jährige Niederländerin kurzerhand, die Schweiz zu verlassen. Sie wurde am Flughafen mit einem gefälschten negativen Covid-19 Test aufgegriffen und anschliessend zurück ins Wallis gebracht.

«Aufgrund von Hinweisen der Walliser Behörden hat die Kantonspolizei Zürich am Dienstagvormittag am Flughafen eine Jugendliche in Gewahrsam genommen, welche sich nach einem positiven Covid-19-Testergebnis der Isolation entziehen und sich ins Ausland absetzen wollte», schreibt die Kantonspolizei Zürich in einer Mitteilung.

Die 17-jährige Teenagerin aus den Niederlanden wurde zuvor im Wallis positiv auf das Coronavirus getestet. Daraufhin «flüchtete» sie und versuchte vom Flughafen Zürich aus nach Amsterdam zu reisen.

Am Gate wurde sie allerdings von Polizisten aufgehalten. Während der Befragung gestand sie, dass sie das mitgebrachte, negative Covid-19-Testergebnis gefälscht hat.

Gegen die junge Frau wird wegen Verstosses gegen das Epidemiegesetz und wegen Urkundenfälschung ein Strafverfahren bei der Jugenanwaltschaft eröffnet.

Nach der polizeilichen Befragen wurde die 17-Jährige mit einem Ambulanzfahrzeug zurück ins Wallis gebracht.

(red.)

Quelle: Kantonspolizei Zürich
veröffentlicht: 5. Januar 2021 18:07
aktualisiert: 5. Januar 2021 18:07