Anzeige
Booster-Impfung

Steht die Zulassung der dritten Impfung schon kurz bevor?

24. Oktober 2021, 07:29 Uhr
Die Schweiz wartet nach wie vor auf die Zulassung der Booster-Impfung, während viele Personen in den Nachbarländern die dritte Impfung bereits erhalten haben. Nun könnte es in der Schweiz aber auch bald so weit sein.
Swissmedic sei bei der Begutachtung der Anträge von Pfizer und Moderna weit fortgeschritten. (Symbolbild)
© KEYSTONE/Gaetan Bally

In den Schweizer Spitälern liegen vermehrt Personen, die doppelt gegen das Coronavirus geimpft sind. Dennoch hat die Heilmittelbehörde Swissmedic die Zulassung einer dritten Impfung noch nicht erteilt. Der Entscheid dürfte aber laut der «NZZ am Sonntag» kurz bevorstehen. Damit könnte der Impfschutz aufgefrischt werden.

Keine vorschnellen Entscheide

Die Behörde sei bei der Begutachtung der Anträge von Pfizer und Moderna weit fortgeschritten, erklärt der Swissmedic-Direktor Raimund Bruhin im Interview gegenüber der «NZZ am Sonntag». Doch für die Dauer des Zulassungsverfahrens sei nicht nur Swissmedic allein verantwortlich, sondern auch die Pharmafirmen. Diese würden entschieden, wo sie wann ihre Gesuche einreichten. Andere Länder hätten die Anträge früher erhalten als die Schweiz.

Auch wenn die Zulassung der Booster-Impfung von vielen erwartet wird, warnt Bruhin vor einer vorschnellen Zulassung. Die fachliche Prüfung der dritten Impfung solle nicht durch politische Entscheide vorweggenommen werden, wie das zum Beispiel in Israel geschehen sei.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 24. Oktober 2021 06:36
aktualisiert: 24. Oktober 2021 07:29