Das musst du wissen

Welche Corona-Regeln gelten nun bei Kinobesuchen oder in Clubs?

Fabian Kreienbühl, 27. Mai 2020, 18:37 Uhr
Die Ausgangs-Durststrecke ist vorbei. (Archivbild)
© Keystone
Die langersehnten nächsten Lockerungsschritte sind da. Ab dem 6. Juni ist vieles wieder möglich. Doch was heisst das genau und wie muss man sich Besuche im Kino oder im Club vorstellen? Wir haben die Antworten.

Welche Veranstaltungen sind ab 6. Juni wieder erlaubt?

  • Private Veranstaltungen und Familienanlässe können mit maximal 300 Personen auch ausserhalb privater Wohnbereiche durchgeführt werden.
  • Öffentliche Veranstaltungen bis 300 Personen sind erlaubt, wenn die Distanz- und Hygieneregeln einen sicheren Schutz der anwesenden Personen gewährleisten.
  • Im Sport sind Trainings wieder möglich. Bei Sportarten mit sehr engem Körperkontakt soll dies in beständigen Trainingsgruppen stattfinden.
  • Sportveranstaltungen und Wettkämpfe sind ab 6. Juni möglich, mit einer Teilnehmerzahl bis maximal 300 Personen. Auch hier braucht es Schutzkonzepte, die nun ausgearbeitet werden. Noch nicht erlaubt sind bis am 6. Juli Wettkämpfe mit engem Körperkontakt (wie beispielsweise Schwingen, Judo oder Ringen).

Sind auch Ferienlager für Kinder und Jugendliche möglich?

Ja, Sommerlager in der Schweiz sind möglich, mit Schutzkonzepten, Namenlisten und bis maximal 300 Teilnehmenden. Der Vorteil bei Ferienlagern sei, dass von allen Kindern die Kontaktdaten vorhanden seien. Das ermögliche eine Rückverfolgung im Falle einer Erkrankung. Ferienlager im Ausland empfiehlt das BAG derzeit nicht.

Wie sieht es mit den Distanzregeln bei Menschenansammlungen bis 30 Personen aus?

In einem ersten Schritt wird ab 30. Mai das bisherige Versammlungsverbot von Gruppen ab fünf Personen auf 30 Personen angepasst. Die Distanzregeln bleiben aber sehr wichtig und müssen eingehalten werden. Für Personen, die einer Familie oder Wohngemeinschaft angehören, gelten die Distanzregeln nicht. Das Nichteinhalten der Regeln kann mit einer Busse bestraft werden.

Wie sehen die Schutz- und Hygieneregeln bei Kinos oder Theatern aus?

An Veranstaltungen, bei denen die Gäste beziehungsweise Zuschauerinnen und Zuschauer sitzen (zum Beispiel Kino, Theater), sind die Sitzreihen so zu belegen, dass jeweils mindestens ein Sitz zwischen Einzelpersonen sowie zu Gruppen von Familien oder Personen eines gleichen Haushalts leer bleibt. Die Stühle sollen wenn möglich immer in Reihen mit einem Mindestabstand von einem Meter zwischen den Stühlen und Reihen aufgestellt werden. Der Personenfluss (zum Beispiel Eintritt und Verlassen der Säle, in den Pausen) ist so zu lenken, dass die Distanz von zwei Metern zwischen den Besuchenden eingehalten werden kann.

Wie läuft es bei Veranstaltungen wie Konzerten oder Messen?

Veranstaltungen, bei denen die Menschen stehen (zum Beispiel Volksfeste, Messen, Konzertveranstaltungen) beträgt die maximale Anzahl an Besuchenden eine Person pro vier Quadratmeter zugängige Fläche. Die Zuschauer- beziehungsweise Aufenthaltsräume sind so einzurichten, dass die Rückverfolgbarkeit bei engen Kontakten zwischen Einzelpersonen untereinander sowie zu und unter Gruppen von Familien oder Personen, die im selben Haushalt leben, gewährleistet ist. Bei Konzerten kann beispielsweise der Zuschauer- beziehungsweise Aufenthaltsraum wo möglich in markierte Sektoren unterteilt werden, um die Rückverfolgbarkeit zu vereinfachen.

Was muss eingehalten werden, um eine Veranstaltung mit 300 Personen durchzuführen?

Eine Hochzeit zum Beispiel ist möglich, in einem Park etwa oder einem Restaurant und mit bis zu 300 Gästen. Der Gastgeber kennt die Gäste und kann somit – falls jemand positiv getestet würde – alle engen Kontakte an diesem Anlass auf Anfrage der Gesundheitsbehörden liefern (bis 14 Tage danach).

Gibt es eine Maskenpflicht, wenn die Distanz nicht eingehalten werden kann?

Nein, eine Maskenpflicht oder ein Ersatz der Distanzempfehlung durch eine Maskentrageempfehlung ist bei diesem Lockerungsschritt nicht vorgesehen. Das Ziel ist nach wie vor, mit der Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln Ansteckungen zu verhindern. Die Empfehlung für das freiwillige Tragen von Hygienemasken in Situationen, wo der Abstand voraussichtlich nicht eingehalten werden kann, bleibt aber bestehen.

Muss man seine persönlichen Daten bekanntgeben, wenn man ins Kino oder in die Disco geht?

Es ist zum Schutz aller zentral, dass die Kontakte im Falle eines positiven Falls bekannt sind. Dann sollen die Gesundheitsbehörden rasch alle engen Kontakte informieren können. Dies geht nur, wenn der Veranstalter weiss, wer in einer Vorstellung wo gesessen ist. Es braucht deshalb Präsenzlisten oder ein Registrierungssystem.

Ist Tanzen in Clubs möglich?

Wichtig ist zwar, die Distanz einzuhalten. Beim Tanzen geht das nicht. Also braucht es da laut dem Bund Kontaktlisten. Aber Tanzen ist grundsätzlich möglich.

Müssen Clubs wirklich um Mitternacht schliessen?

Ja! Zwar dürfen Clubs nun wieder öffnen, aber um Mitternacht ist Schluss. Es gelte die Polizeistunde, so Alain Berset. Und es brauche Präsenzlisten, weil in den Clubs die Abstände natürlich nicht eingehalten werden können. Ziel sei es, Situationen zu vermeiden, in denen die Infektionsgefahr massiv steige. «Spät nachts kann es zu Situationen kommen, wo niemand die Abstandsregeln einhält», so Berset. Man wolle einfach nicht zu viel riskieren. Die Frage bleibe aber auf dem Tisch.

Sind Kundgebungen auch wieder erlaubt?

Politische Kundgebungen im öffentlichen Raum sind – bis 300 Personen – ab 6. Juni wieder möglich. Auch für diese Veranstaltungen sind Schutzkonzepte nötig. Die Distanz von zwei Metern muss eingehalten werden. Präsenzlisten sind nicht nötig. Parteiversammlungen und Gemeindeversammlungen fallen unter die Kategorie Veranstaltungen (bis 300 Personen).

Wieso bleiben Grossveranstaltungen über 300 Personen verboten? 

Bei Grossveranstaltungen können die Abstandsregeln nicht mit genügender Sicherheit eingehalten werden können, selbst wenn eine Sitzpflicht besteht. Die Lenkung der Personenströme beim Eintritt oder während Pausen ist schwierig, so dass enge Kontakte kaum zu vermeiden sind und es zu Situationen kommen kann, in denen Übertragungen möglich sind.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 27. Mai 2020 17:11
aktualisiert: 27. Mai 2020 18:37