Ostschweiz

Wird das Publikum an Grossveranstaltungen wieder beschränkt?

19. Oktober 2020, 22:36 Uhr
Trotz Schutzkonzept stehen Grossveranstaltungen auf der Kippe.
© Adi Osterwalder
Am Dienstag gibt der Kanton St.Gallen weitere Informationen zu aktuellen Corona-Massnahmen bekannt. Es wäre möglich, dass auch bei Grossveranstaltungen weitere Massnahmen eingeführt werden.

Die Berner Regierung hat die Zuschauerzahl an Grossveranstaltungen wieder auf 1000 Personen beschränkt. Besonders die YB-Fans frustriert dies, denn in anderen Fussballstadien der Schweiz bleiben über 1000 Zuschauerinnen und Zuschauer erlaubt. Das Schutzkonzept des FC St.Gallen wurde sogar von Bundesrat Alain Berset gelobt. Dennoch bangen die FCSG-Fans um eine weitere Beschränkung der Zuschauer, schreibt das Tagblatt.

Mehr Informationen am Dienstag

Weder der FC St.Gallen noch die St.Galler Regierung wollten am Montag Stellung zu weiteren Einschränkungen beziehen. Die Regierung verwies auf die Medienkonferenz vom Dienstagnachmittag, FM1Today wird live von der Konferenz berichten. In Vorarlberg gelten bereits jetzt striktere Massnahmen, so dürfen Fussballspiele vor höchstens 500 Zuschauern stattfinden.

Thurgau bangt um Weihnachtsmärkte

Die Thurgauer Regierung fürchtet sich weniger vor einer Einschränkung beim Sportpublikum, dafür bereiten ihnen die Weihnachtsmärkte Sorgen: «Bei Weihnachtsmärkten treffen viele Leute ohne Abstand aufeinander, was epidemiologisch herausfordernder ist als eine in einem Stadion gut organisierte Grossveranstaltung. Wir schauen das an», sagt Gesundheitsdirektor Urs Martin im Tagblatt.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 19. Oktober 2020 22:30
aktualisiert: 19. Oktober 2020 22:36