Darf man sein Kind auf den Mund küssen?

David Beckham küsst seine Tochter auf den Mund.
David Beckham küsst seine Tochter auf den Mund. © Instagram/David Beckham
Für die meisten Kinder ist es völlig normal: Ein Küsschen der Mutter oder des Vaters auf den Mund. Wenn es jedoch David Beckham macht, erntet er einen Shitstorm.

Das Foto auf Instagram hat eine wahre Kommentarlawine ausgelöst: David Beckham (43) küsst seine Tochter Harper (7) auf der Eisbahn auf den Mund. Innert weniger Stunden äussern sich über 10’000 Leute auf seinem Profil zum Bild. Während einige ihn als guten Papa loben und im Foto nichts weiter als einen schönen Vater-Tochter-Moment sehen, geht der Kuss vielen Leuten zu weit.

View this post on Instagram

Christmas is coming 🎅🏼 Let’s go skate ♥️

A post shared by David Beckham (@davidbeckham) on

«Es gehört sich einfach nicht, dass die Eltern ihre Kinder auf den Mund küssen», meint ein User. Viele schreiben: «Das sieht für mich einfach falsch aus.» Sogar von «Inzest» ist die Rede.

Bereits letztes Jahr löste David Beckham mit einem solchen Kuss-Foto Diskussionen aus. Damals sagte der ehemalige Fussball-Profi: «Ich küsse alle meine Kinder auf den Mund. Ausser Brooklyn, der ist 18 und würde das komisch finden.»

Beckham bekommt prominente Unterstützung. «Fast & Furious»-Darsteller Tyrese Gibson (39) schreibt dazu: «Bestes Posting des Jahres! Es ist immer Vater-Tochter-Jahreszeit.» Auch Football-Star Tom Brady, ein guter Freund Beckhams, unterstützt ihn: «Vater und Tochter. So süss!»

Brady, der Ehemann von Gisele Bündchen, hat bereits Erfahrungen mit solchen Bildern gemacht. In einem Dokumentarfilm über ihn küsst er seinen Sohn Jack (10) mehrere Sekunden lang auf den Mund. Halb US-Amerika diskutierte danach über diese Szene und darüber ob man die Kinder so küssen darf.

In Deutschland sorgte Til Schweiger (54) im August für einen solchen Aufreger. Er küsste seine Tochter Lilli (20) auf den Mund.


(rr)


Newsletter abonnieren
10Kommentare
noch 500 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel