«Das Dorf der Dörfer»

Die Dörfer und ihre Slogans
Die Dörfer und ihre Slogans © Tagblatt/Martin Lendi bearb, FM1Today
Sie sind beliebt, wenn auch nicht immer besonders kreativ: Die Slogans der Gemeinden. Mit welchen Sprüchen sich die Dörfer und Städte im FM1-Land zieren, zeigen diese Beispiele.

Es ist ein wohliges Gefühl, durch die Ortseinfahrt seiner Heimat zu fahren. Oft reicht bereits die blau-weisse Ortstafel, um sich zu Hause zu fühlen. Wirbt eine Gemeinde dann noch mit dem Slogan «Lebens- und liebenswert», wie beispielsweise in Gonten, «Paradies im Grünen» in Hauptwil oder «zum Läbe» in Kirchberg, ist der Boden schon fast gekauft und das Haus gebaut.

«Rüthi hät’s»

In Diepoldsau, «das Dorf am Rhein», oder Stein, «die Perle im Appenzellerland», hat man zugleich noch einen Ortsbeschrieb und weiss, wie man nach einem versumpften Abend in der Stadt dem Taxifahrer seinen Wohnort erklären kann. Mit Alkohol sollte man in Triesenberg eher vorsichtig sein: «Bi ünsch am Bäärg geid s albi obschi odr nidschi» also: bei uns geht es immer aufwärts und abwärts. Ob damit die topografische Struktur, die Platzierung des Fussballclubs oder die Fasnacht gemeint ist, dies ist aus dem Slogan nicht zu erfahren.

Sehr wenig her geben die Slogans von Gams und Rüthi. Entweder ist dem Erfinder die Tinte ausgegangen oder aber man mag es dort kurz und knackig. Gams wirbt mit einem einfachen «es lohnt sich» und Rüthi «hät’s».

«Vitaler Vorort mit vielem vor Ort»

Was Rühti hat, muss eben herausgefunden werden. Eigentlich noch clever, um die Leute in die Gemeinde zu locken. Nicht ganz so viele Stadtmenschen dürften sich in Bütschwil-Ganterschwil wohl fühlen. Diese Gemeinde wirbt mit «Das Dorf der Dörfer». «Hallo Abgeschiedenheit, ich wohne jetzt offiziell ab vom Schuss», dürfte auf der Wohnungseinweihungskarte stehen.

Dass viele Gemeinden stolz sind, keine Stadt zu sein, zeigen weitere Sloganbeispiele. Eschenbach hat «Landluft in Stadtnähe» und Wittenbach ist ein «vitaler Vorort mit vielem vor Ort». Welch kreatives Wortspiel, liebe Wittenbacher. Dieses Wortspiel vermag nur noch Schönengrund zu toppen: «Schönengrund – Grundschön» – es ist bestimmt der Slogan, der den Leuten am ehesten im Kopf bleibt und ist nicht das das Ziel?

«Wohnen, wo andere Ferien machen»

Slogans wie «einzigartig vielseitig» (Glarus), «charmant und erfrischend» (Eggersriet), «Sargans verbindet» oder «Wattwil – ländlich zentral» gehen schneller vergessen als die Postleitzahl des Nachbardorfs. Ein bisschen länger im Kopf dürfte der Slogan von Altnau bleiben: «Das Apfeldorf mit Sti(e)l» ist immerhin ein (einigermassen) kreativer Versuch, gleichzeitig witzig zu sein und die Leute «gluschtig» zu machen.

In Oberegg hält sich die Lust möglicherweise in Grenzen: «Wohnen, wo andere Ferien machen» klingt nicht gerade nach Stille und Idylle sondern viel mehr nach Socken in Sandalen oder einem Dutzend grosser Fotokameras, die sich unter «Tächlichäppli» verstecken und vor der Ortstafel mit einem Daumen hoch posieren. Will man wirklich da wohnen, wo andere Ferien machen? Auch Sevelens Slogan, «angenehm anders», sprüht nicht gerade vor Lebensfreude.

Mehr Freude haben die Rheintaler an ihren Slogans: «Üs gfallt’s z Marpa», finden die Marbacher, in Rheineck ist «mein Eck, dein Eck» und Oberriet ist «5-fach lebenswert» – dies hat damit zu tun, dass Oberriet aus fünf Dörfern besteht. Fast schon am poetischsten liest sich der Slogan aus Arbon, der sich irgendwie anhört, als wäre man auf einer Insel in der Karibik oder eben in der «Stadt der weiten Horizonte».

Es gibt vermutlich noch viele weitere Beispiele, die hier fehlen. Welches ist euer Slogan? Welchen findet ihr am schönsten? Welchen am schlimmsten? Schreibt es uns in die Kommentare. Am Mittwochmorgen gibt es bei den FM1-Wachmachern eine Abstimmung zum schönsten Slogan im FM1-Land.
Weitere Beispiele, die ihr uns geschickt habt:
– Berg ist auf der Höhe
– In Uttwil glücklich zuhause
– Fanas: Meh Sunne
– Rehetobel: Auf der Appenzeller Sonnenterasse
– Degersheim – leben, nicht nur wohnen
– Zuzwil: lebendig attraktiv
– Frauenfeld: Die grosse Kleinstadt im Grünen
– Gais: naturgemacht
– Eichberg en traum

(abl)

 


Newsletter abonnieren
7Kommentare
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel