Das Summerdays trotzt dem Regen

Von Stefanie Rohner
Die Besucher liessen sich vom Regen kaum beeindrucken.
Die Besucher liessen sich vom Regen kaum beeindrucken. © FM1Today/Stefanie Rohner
Da ist es wochenweise heiss und genau am Summerdays Festival wird es kühler und nass. Doch das hat der Stimmung am Freitag keinen Knick gegeben.

«Ich bin an einem Openair, ich lebe es und habe Freude daran. Da ist es doch egal, ob es kühl ist und regnet. Mich stört das überhaupt nicht», sagt Rico. Es seien schliesslich alles hart eingesessene am Festival, die Freude am Openair haben.

Genuss ohne Regenjacke

Seine Regenjacke hat er zwar dabei, aber sie scheint ihn kaum zu interessieren. Er geniesst das Festival auch so. Für das Konzert von Gotthard, seinem Favorit des Freitags, brauchte er sie glücklicherweise auch nicht mehr.

Keine heisse Sommernacht

Der Freitag hat für die Musikfans schon Einiges geboten. Los ging es mit «The Sweet» und «10CC», an denen das Publikum, trotz immer wieder einsetzendem Regen, Freude hatte. Doch einige hätten sich wohl dennoch eine heisse Sommernacht gewünscht.

«Jetzt haben wir so lange geschwitzt und ich hatte das Gefühl, wir können weiter schwitzen. Aber das klappt heute nicht, das ist Mist», sagt Sabrina Schöni aus Arbon.

«Die Stimmung ist einfach genial»

«Van Morrison» hat das Publikum aber wieder auf die Schiene der guten Laune gebracht. Tanzende Menschen in Regenmänteln gaben das passende Bild dazu ab. Doch das Wetter meinte es dann wieder gut mit den Festivalbesuchern. Viele von ihnen sind seit zehn Jahren mit dabei. «Ich habe kein einziges Summerdays verpasst», sagt Reto.

Die einzigartige Kulisse des Festivals trägt natürlich auch zur guten Laune bei. «Die Stimmung hier am See ist einfach genial. Der Freitag gefällt mir deshalb so gut, weil die guten Rock-Bands kommen, die genau das reissen, was mir gefällt», sagt Pascal Schildknecht aus Amriswil.

Gotthard bringt Tanz und Freude

Gotthard wurde sehnsüchtig von vielen erwartet. «Es ist sicher nicht mehr dasselbe ohne Steve Lee, aber ich freue mich sehr auf die Band», sagt Sabrina. Als das Konzert naht, strömen alle nach vorne, um auch ja keinen Takt zu verpassen. Die Stimmung erreicht ihren Höhepunkt, als die Band die ersten Akkorde spielt. Es wird getanzt und natürlich lauthals mitgesungen. «So cool», schreit eine Besucherin im Publikum.

Sommer dank Gipsy Kings

«The Gipsy Kings» bringen dann doch noch den Sommer nach Arbon. Die Band aus Spanien heizt mit ihrem Flamenco-Pop noch einmal richtig ein. Es ist die letzte Band des Abends und die Besucherinnen und Besucher geniessen den Schluss des Freitags, wie es sich gehört.

(str)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 500 Zeichen