Das Quellrock schaut in die Zukunft

Ein Bild vom Quellrock 2018.
Ein Bild vom Quellrock 2018. © FM1Today/Stefanie Rohner
Vom 21. bis 22. Juni findet am Freudenberg in Bad Ragaz das Quellrock Openair statt. Damit es das Festival auch in Zukunft noch gibt, warten auf die Gäste einige Änderungen.

Es wird einiges neu am Freudenberg in Bad Ragaz. Die Organisatoren führen das Cashless-Payment ein und in Zukunft sind eigene Getränke auf dem Festival-Gelände verboten. «Wir kämpfen, wie jedes andere Openair, gegen steigende Bandgagen und auch von der Sponsorenseite her ist es nicht so einfach mehr Geld zu bekommen», sagt Andy Hartmann, OK-Präsident vom Quellrock Openair, gegenüber FM1Today. «Doch wir möchten alles dafür tun, dass es das Quellrock weiterhin gibt.»

Jetzt hat das OK Massnahmen ergirffen, die dazu dienen sollen, das Quellrock am Leben zu halten. «Die grösste Änderung ist die Einführung des Cashless-Systems. Das was es bei den grossen Openairs schon lange gibt, bieten neu auch wir an.» Ab sofort ist auch das Mitbringen von eigenen Getränken auf das Festgälende verboten. «Vor der Openairbühne haben wir einen Brunnen mit kostenlosem Wasser, wer was anderes will, kann dies auf dem Gelände konsumieren. Auf den Zeltplatz darf man so viele eigene Getränke mitnehmen wie man will.»

Diese Anpassungen sollen das Quellrock vorläufig am Leben erhalten. «Wir haben ein paar erfolgreiche Jahre hinter uns und konnten uns ein finanzielles Polster schaffen. Jetzt schauen wir, was wir in Zukunft machen können, dass das so bleibt. Wenn wir jetzt nichts tun, dann wird die finanzielle Situation bestimmt prekär.»

 

Das Quellrock Openair Bad Ragaz findet vom 21. bis 22. Juni am Freudenberg statt. Unter anderem treten Flogging Molly, Chlyklass, Dabu Fantastic oder Bligg auf. Der Aufbau des Festivals hat diese Tage begonnen. Weitere Infos zum Openair gibt es hier.

(red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 500 Zeichen