Der Mount Everest in Altstätten

Sportliche Leistung: 18 Mal den Ruppen hochfahren und so 8848 Höhenmeter zurücklegen.
Sportliche Leistung: 18 Mal den Ruppen hochfahren und so 8848 Höhenmeter zurücklegen. © Ostschweiz Druck Stevens Biketeam
8848 Meter – das ist die Höhe des Mount Everest – und die Höhendistanz, die die Ostschweizer Noé, Peter und Gabriel in weniger als 24 Stunden mit ihren Velos zurücklegen wollten.

Die Eichberger Gabriel Kuster (18), Noé Dürr (16) und der Gamser Peter Inauen (22) sind leidenschaftliche Velofahrer. Deshalb haben sich an der Challenge «everesting.cc» teilgenommen. Das Konzept der Challenge ist, sich irgendeinen Berg in der Nähe auszusuchen und diesen so oft hoch und runter zu fahren, bis man 8848 Höhenmeter zurück gelegt hat. Gabriel und seine Freunde haben sich für den Ruppen, der zwischen Altstätten und Trogen liegt, entschieden. 18 mal sind zwei der drei Jungs letzten Freitag den Ruppen bis zur Landmark hoch gefahren. Um 19 Uhr sind die Jungs in Altstätten gestartet. Sie entschieden sich, am Abend zu starten, weil es in der Nacht kühler war.

Noé musste abbrechen

Vor allem die Müdigkeit machte den drei Radfahrer zu schaffen. «Es war spürbar, wie der Körper in den Nachtstunden abgibt. Am Morgen ging es dann wieder besser», sagt Peter Inauen gegenüber dem «Tagblatt». Noé Dürr musste die Challenge allerdings nach 3000 Höhenmetern abbrechen. Der Grund war nicht die Müdigkeit, sondern eine Fussverletzung, die er sich kurz vor der Challenge zugezogen hatte. «Im ersten Moment war das sehr hart, aber es hätte keinen Sinn ergeben, so nochmals 5500 Höhenmeter zu absolvieren. Ich kann die Challenge ja nachholen», sagt Noé. Seine beiden Freunde haben ihm versprochen, mit ihm die Challenge zu wiederholen.

Viel Unterstützung von Freunden und Biketeam

Die zwei übrig gebliebenen Velofahrer erhielten viel Unterstützung von Freunden und vom Team «Ostschweiz Druck Stevens Biketeam». Gabriel und Noé sind Mitglied im Biketeam und wurden über beinahe die ganze Challenge von ihren Vereinsmitgliedern begleitet. In der Schlussphase war dann auch Noé wieder am Start. Er begleitete seine beiden Freunde auf den letzten Fahrten auf einem E-Bike und war dabei, als die beiden das Ziel erreichten. 9019 Höhenmeter und 287 Kilometer haben Gabriel und Peter innerhalb von 16 Stunden und 10 Minuten zurück gelegt.

Empfangen wurden sie von jubelnden Teamkollegen und Freunden, die ihnen stolz auf die Schulter klopften. Als Belohnung wurden sie auf der Hall of Fame der Everesting-Challenge eingetragen. Am kommenden Wochenende sitzen die beiden schon wieder für 24 Stunden auf dem Velo. Dieses mal mit 30 weiteren Mitgliedern ihres Biketeams und in München.

(red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 500 Zeichen