Der Schöne vom Walensee

Von Gerry Reinhardt
Jan Oliver Bühlmann auf der Walensee-Bühne
Jan Oliver Bühlmann auf der Walensee-Bühne © FM1Today/Gerry Reinhardt
Auch wenn es ab heute Mittwoch auf der Walensee-Bühne «Die Schöne und das Biest» heisst, so ist es eigentlich «Die Schöne und der Schöne». Auf der Bühne ist nämlich ein Ex-Mister-Schweiz zu sehen und zu hören.

Musicaldarsteller Jan Oliver Bühlmann war 2010 Mister Schweiz. Darum wird er auch jetzt noch als Schönling bezeichnet. Das stört ihn aber nicht. «Man hat irgendwann mal gelernt, damit umzugehen. Gerade wenn man bei so etwas wie bei einer Mister-Schweiz-Wahl mitgemacht hat. Das ist ok so.» Ab heute kann man den 30-Jährigen auf der Walensee-Bühne erleben. In erster Linie aber nicht, weil er schön ist, sondern weil er halt auch singen kann.

Er kann singen, aber nicht tanzen

Als Jan Oliver hat er vor ein paar Jahren zwei erfolgreiche Alben hervorgebracht. Und beim Musical «Die Schöne und das Biest» muss viel gesungen werden. Getanzt wird hier auch. Hier hat Jan Oliver aber schon etwas mehr Probleme. «Ich bin eher der Mover», erzählt er im Interview. «Ich kann von den professionellen Tänzern hier sehr viel lernen. Das ist meine eigentliche Herausforderung.»

Keine Küsse mit der Hauptdarstellerin

Küssen darf Jan Oliver Bella, die «Schöne» im Musical, hingegen nicht. «Das ist nicht vorgesehen. Meine Rolle ist ja die von Gustav. Und der würde sie gerne küssen, sie mag ihn aber nicht und wendet sich von ihm ab.» Im wahren Leben wird ihm gerade eine Liaison mit der Darstellerin der Bella, Eveline Suter, nachgesagt. Jan Oliver will dazu nichts sagen. Auch nicht, ob er noch immer mit seiner Freundin aus Berlin zusammen ist.

Vom Walensee nach Los Angeles

Bis am 28. Juli steht er nun auf der Walensee-Bühne. Auch für danach hat Jan Oliver Pläne. Er wird für eine Weile nach Los Angeles ziehen. Dort will er dann vor allem wieder Musik machen und Lieder komponieren.


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen