Ein wirklich schräges Interview

Der Japanische Poolbillard-Spieler Naoyuki Oi gibt ein Interview auf Englisch, obwohl er kein Wort davon versteht. Mit seinem Charme lässt Naoyuki über seine fehlenden Sprachkenntnisse hinwegsehen.

Er schaffte den Einzug ins Viertelfinal der World Pool Masters in Gibraltar, einem Billardturnier: Der Japaner Naoyuki Oi. Er hätte in seinem Spiel um den Einzug bedeutend früher siegen könne, als er dies schliesslich tat. Als ihn der Kommentator fragen wollte, warum er nicht früher den entscheidenen Stoss gemacht hat, anwortete Oi: «Today verry lucky – congratulaatioooon mee!!» Doch damit nicht genug. Auch die nächste Frage verstand der Japaner offenbar nicht. Er antwortete mit einer Darbietung von «I have a pen – I have an apple…»

Gereicht hat es dem Japaner leider nicht für den Turniersieg, er schied im Viertelfinal aus. Und gab noch ein Interview, welches er damit beendete, dass er zugab kein english zu reden, aber glücklich sei. Er sagte noch« I go home» und ging dann wirklich heim.

 

 

(red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 500 Zeichen