Ein Zug für die Strasse

Der Buszug ist 23 Meter lang und bietet viel Platz.
Der Buszug ist 23 Meter lang und bietet viel Platz. © zVg
Die VBSG erhalten neue Fahrzeuge und damit auch den ersten Buszug für St.Gallen. Ab dem 9. Dezember wird das 23 Meter lange Gefährt im Linienbetrieb eingesetzt. Weitere Fahrzeuge kommen bis Ende Dezember dazu.

Am Morgen zur Arbeit, abends in den verdienten Feierabend – was dann etwas nerven kann, ist ein vollgestopfter Bus, bei dem sich die Türen kaum noch schliessen lassen. Die Verkehrsbetriebe St.Gallen (VBSG) schaffen mit dem neuen Buszug mehr Platz. Für die grosse Anzahl an Fahrgästen auf der neuen Linie 4 vom Säntispark nach Wittenbach wird dieser ab dem 9. Dezember eingesetzt.

Platz für Rollstühle und Kinderwagen

Es ist wie ein «normaler» Stadtbus, allerdings mit Anhänger. Der neue Buszug ist 23 Meter lang und verfügt über 28 Sitz- und 53 Stehplätze. Das Zugfahrzeug bietet 30 Sitz- und 48 Stehplätze. Die Türen der neuen Fahrzeuge sind beim Fahrer vorne schmaler, somit konnte ein zusätzlicher podestloser Doppelsitz eingebaut werden.

Im Zugfahrzeug vor der mittleren Tür gibt es Plätze für Menschen mit einer körperlichen Beeinträchtigung und das Stehperron bietet Platz für zwei Rollstühle. Im Stehbereich des Anhängers hat es zusätzlich Platz für Kinderwagen.

Notrufanlage im Anhänger

Auch im Anhänger ist für die nötige Sicherheit gesorgt. Der Chauffeur behält dank Kamerabild den Überblick über das Geschehen im Anhänger und kann die Ein- und Ausstiegsituation beobachten. Im Notfall können die Fahrgäste über eine Notrufanlage mit dem Fahrer kommunizieren.

Die modernen Busse sind mit USB-Steckern ausgestattet und die Sitzbezüge sind aus pflegeleichtem, hygienischen Material. Leuchtend rot und erst noch umweltfreundlich: die Sitze bestehen aus sogenanntem «e-Leather». Für die Produktion des Materials wird weniger Wasser benötigt und bei der Herstellung des Obermaterials wird auf Leim und andere Chemikalien verzichtet.

Mehr Buszüge und ein Elektrobus

Die VBSG erhalten bis Ende Dezember zusätzlich zum ersten Buszug weitere Busse, damit sie das neue öV-Angebot zum Fahrplanwechsel umsetzten können. Das Parlament hat im vergangenen Jahr darüber abgestimmt und dieses Jahr der Beschaffung von fünf Bussen mit Anhängern, drei Standardbussen und einem Elektrobus zugestimmt.

(str)


Newsletter abonnieren
6Kommentare
noch 500 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel