Endlich ohne Kinder Lego spielen

Lego ist nicht nur für Kinder.
Lego ist nicht nur für Kinder. © Keystone/Symbolbild
Wenn «Nur für Erwachsene» steht, denkt man eher nicht an Lego spielen. Doch die «Adult Only Lego Nights» sind derzeit voll im Trend.

Wann hast du letztmals mit Lego gespielt? Je nach Alter ist das wahrscheinlich schon ein paar Jahre her. Spass macht es aber in jedem Alter, da sind wir uns einig. Dass dem so ist, haben auch die Legoland Discovery Centres gemerkt. Diese Indoor-Lego-Spielplätze gibt es an verschiedenen Standorten in Europa, Asien, Australien und Nordamerika.

Die Zentren öffnen deshalb an einigen Nächten im Monat speziell nur für Erwachsene. Und diese können sich dann so richtig austoben. Ursprünglich aus Australien ist dieser Trend unterdessen auch in Europa angekommen. An allen anderen Daten haben Erwachsene ohne Kinder keinen Zutritt zu den Discovery Centres.

Bei der etwas anderen «Block Party» können spezielle Bauwerke bestaunt und natürlich auch selbst neue Kreationen gebastelt werden. Dazu gibt es Cocktails. Bei einem solchen Anlass, der im Juni in einem Lego-Museum im Nordosten Englands stattgefunden hat, erklärte Museums-Chefin Jane Whittaker: «Es ist ein bisschen Nostalgie dabei. Die Besucher entdecken wieder den jugendlichen Optimismus, alles ist möglich.»

Kein Center, keine Adult Night

Leider gibt es in der Schweiz noch keine solche «Adult Only Lego Nights». «In der Schweiz gibt es keine entsprechenden Center, weswegen uns der Zugang zu offiziell gestalteten Lego Nächten verwehrt bleibt. Das wird sich auch auf längere Sicht hinaus nicht ändern», sagt Andreas Kunz, Präsident der SwissLUG, einem Verein von und für Lego-Fans.

Dass deshalb der gemeinsame Lego-Spass den Schweizer Erwachsenen verwehrt bleiben würde, ist dennoch nicht der Fall. Kunz: «Wir versuchen bei unseren Treffen immer das gleiche: Gleichgesinnte treffen, fachsimpeln und Spass haben. So etwas bieten wir im Rahmen von Ausstellungen, wie zum Beispiel an der SteinCHenwelt diesen Herbst in Arbon. Dort gibt es für die mitwirkenden erwachsenen Fans ein Rahmenprogramm, das eine ‹Adult Only Night› wahrscheinlich übertrifft. Das bedingt zwar die Teilnahme als Aussteller oder Helfer. Trotzdem scheint mir dieser Rahmen aus Erfahrung am besten zu sein.»

Stammtische statt Events

Wer nicht gleich bei einer Ausstellung mitmachen will, für diejenigen bietet die SwissLUG auch regelmässig Stammtische an verschiedenen Orten an. Auch im FM1-Land gibt es solche. «Ich persönlich sehe den Unterschied zwischen den ‹Adult Only Night› zu dem, was wir bei den Stammtischen machen, insbesondere darin, dass wir keinen kommerziellen Hintergrund haben», sagt Kunz.

Laut dem Präsident der Schweizer Lego-Fans, seien ausserdem Eventprogramme nicht jedermanns Sache: «Für die Durchführung bräuchte es eine geeignete Plattform und für teilweise anspruchsvolle Fans lukrative Angebote, Aktionen oder Aktivitäten. Ob dies von einem Händler mit Lego-Angebot durchgeführt werden kann, bezweifle ich im Moment. Wenn nicht Lego selbst dahinter steht, ist der Reiz für Fans erfahrungsgemäss eher gering, an einem solchen Event teilzunehmen. Entsprechend sehe ich – wenn überhaupt – eher Potenzial bei Lego-Ausstellungen etwas ähnliches wie eine ‹Adult Only Night›, etwas umfangreicher anzubieten.»

Die grösste Lego-Ausstellung der Schweiz, die SteinCHenwelt, findet am 5. und 6. Oktober in Arbon statt.

(rr)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 500 Zeichen