«Es wird das Spiel des Lebens»

David gegen Goliath: Der FC Montlingen trifft auf den FC Basel.
David gegen Goliath: Der FC Montlingen trifft auf den FC Basel. © fcmontlingen.ch
In der ersten Runde des Schweizer Cups empfängt der FC Montlingen am Samstag den FC Basel. Die Nervosität bei den Rheintalern ist gross – die Vorfreude aber überwiegt.

Montlingen befindet sich im Ausnahmezustand. Die letzten Vorbereitungen laufen, diesen Samstag erwartet das 2000-Seelen-Dorf doppelt so viele Fans auf dem Fussballplatz Kolbenstein. Der Zweitligist FC Montlingen empfängt in der ersten Runde des Schweizer Cups den FC Basel.

Einmalige Gelegenheit

«Die Vorfreude in der Mannschaft ist riesig», sagt Trainer Andreas Lüchinger. «Es ist meist eine einmalige Gelegenheit, dass man als Amateur gegen einen solchen Gegner spielen kann. Es wird für uns das Spiel des Lebens.» Neben der Vorfreude macht sich aber noch ein anderes Gefühl breit. «Mit dem Aufbau der Tribünen und der Zelte steigt auch die Nervosität in der Mannschaft.»

Den Match geniessen

Davon kann auch Mittelfeldspieler Florian Haltiner ein Lied singen. «Das Spiel ist schon seit Wochen Thema Nummer eins in der Mannschaft. Bei dem ganzen Rummel wird man schon etwas kribbelig.» Trotzdem findet auch er, dass die Vorfreude überwiegt. Man wolle den Match gegen den FC Basel richtig geniessen. «Für mich ist es das erste Mal, dass ich gegen einen so grossen Gegner spielen kann und das noch vor so vielen Zuschauern. Wir wollen zeigen, was wir können.»

Spiel gegen Vorbilder

Mit dem Spiel gegen den FC Basel stehen die Männer des FC Montlingen auch mit eigenen Vorbildern auf dem Platz. «Am meisten freue ich mich auf den Nati-Spieler Fabian Frei und auf Valentin Stocker. Denen begegnet man nicht jeden Tag», sagt Florian Haltiner. Ein Autogramm holen wird er sich nach dem Spiel aber nicht. «Das überlassen wir lieber den Jüngeren. Ein Handklatsch und ein guter Wortwechsel wäre aber toll.»

Austausch unter Trainern

Auch Trainer Andreas Lüchinger freut sich auf den einen oder anderen FCB-Spieler. Besonders aber freut er sich auf den Basel-Trainer Marcel Koller. «Dieser Mann fasziniert mich. Er wurde mit dem FC St.Gallen Meister, das schafft wohl niemand mehr. Auch sonst hat er viel erreicht und ich freue mich persönlich sehr, mit ihm ein paar Worte zu wechseln.»

«Ich will immer gewinnen»

Speziell hat sich die Mannschaft nicht auf den FC Basel vorbereitet. Man habe ganz normal trainiert, sagt Trainer Andreas Lüchinger. «Der Gegner wird stark und aggressiv sein. Wir erhoffen uns, dass wir das Beste aus uns rausholen können und werden sicher alles probieren.» Und was wäre, wenn man einen Wunsch frei hätte? «Natürlich gewinnen!», sagt Andreas Lüchinger. «Sonst müssten wir mit dem Sport aufhören, wenn man nicht gewinnen will. Ich will immer gewinnen.»

Das Cup-Spiel zwischen dem FC Montlingen und dem FC Basel findet am Samstag um 18.15 Uhr statt. Erwartet werden rund 4500 Zuschauer.

(kov)


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 500 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel