EU beschliesst neue Grenzwerte für Emissionen von Neuwagen

Die EU hat endgültig neue Vorgaben für den CO2-Ausstoss von Neuwagen beschlossen. (Symbolbild)
Die EU hat endgültig neue Vorgaben für den CO2-Ausstoss von Neuwagen beschlossen. (Symbolbild) © KEYSTONE/MELANIE DUCHENE
Die EU hat endgültig neue Vorgaben für den CO2-Ausstoss von Neuwagen beschlossen. Die 28 Mitgliedstaaten bestätigten am Montag eine entsprechende Neuregelung, die das EU-Parlament Ende März verabschiedet hatte.

Bis 2030 sollen die Emissionen neu zugelassener Pkw demnach im Schnitt um 37,5 Prozent im Vergleich zu den Werten von 2021 sinken, wie die rumänische Ratspräsidentschaft erklärte.

Für Kleintransporter gilt ein gesondertes Reduktionsziel von 31 Prozent. Für beide Fahrzeugtypen wurde zudem ein Zwischenziel formuliert, das 15 Prozent weniger CO2-Ausstoss bis 2025 vorsieht. Darauf hatten sich Unterhändler des Europaparlaments und des Rates der EU-Staaten im Dezember geeinigt.

Europäische Autobauer und Zulieferer halten die Ziele für zu ehrgeizig und warnen vor negativen Auswirkungen auf die Beschäftigung in der Branche.

Umweltschützer und EU-Länder wie Schweden, Luxemburg und die Niederlande hingegen kritisierten die neuen Vorgaben als noch zu schwach. Deutschland hatte bei den Verhandlungen vergeblich versucht, die vorgeschriebene Reduktion des CO2-Ausstosses auf 30 Prozent zu begrenzen.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 500 Zeichen