Explosion reisst Fassade ab

Feuerwehr und Kantonspolizei begutachten den Schaden.
Feuerwehr und Kantonspolizei begutachten den Schaden. © Kapo SG
In einer Produktionsfirma in St.Gallen ist es am Mittwochmorgen zu einer Explosion gekommen. Eine Person wurde leicht verletzt, es entstand grosser Sachschaden.

«Der Schaden der Explosion ist eindrücklich», sagt Florian Schneider, Mediensprecher der Kantonspolizei St.Gallen. Die Fenster wurden rausgerissen und Teile der Fassade hängen an der Aussenmauer. Die heftige Explosion entstand in einem Produktionsbetrieb im Straubenzell-Quatier während eines Trocknungsvorganges.

Die Fenster und Teiler der Fassade wurden durch die Explosion zerstört.

Die Fenster und Teiler der Fassade wurden durch die Explosion zerstört. (Bild: Kapo SG)

Ein 36-jähriger Mitarbeiter, der sich in der Nähe der Trocknungsanlage befand, wurde leicht verletzt. Er musste mit Verbrennungen vom Rettungsdienst ins Spital gebracht werden.

Nebst Patrouillen der Stadtpolizei St.Gallen und der Kantonspolizei St.Gallen stand auch die Feuerwehr im Einsatz. Das Kompetenzzentrum Forensik der Kantonspolizei St.Gallen wurde mit der Ursachenermittlung beauftragt.

«Wie hoch der Sachschaden ist, kann zurzeit noch nicht beziffert werden. Er dürfte aber mehrere zehntausend Franken hoch sein», sagt Schneider.

(agm)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 500 Zeichen