Falsche Behinderte betteln um Spenden

Mit diesen Formularen nutzen die Betrüger das Mitleid ihrer Opfer aus.
Mit diesen Formularen nutzen die Betrüger das Mitleid ihrer Opfer aus. © Kapo SG
In den letzten Tagen hat die Kantonspolizei St.Gallen mehrere Rumänen festgenommen. Diese haben vor Einkaufsläden mit gefälschten Spendenblättern Geld für Behindertenorganisationen gesammelt.

Die Täter operieren in Gruppen und sprechen vorzugsweise ältere Menschen an, teil die Kantonspolizei St.Gallen mit. Sie bitten diese auf vorbereiteten und gefälschten Spendenblättern einen Betrag zu notieren und dann das Geld den Betrügern zu geben. Diese Zeit nutzen sie und versuchen durch geschickte Ablenkung den Spendenden weiteres Notengeld aus dem Portemonnaie zu stehlen.

Tiefe Beträge durch höhere ersetzt

Die Täter lassen sich den Spendenbetrag mit Unterschrift und Postleitzahl notieren. Dabei benutzten sie einen radierbaren Kugelschreiber. Den Betrag ersetzen sie dann durch einen höheren. Damit wollen sie den nächsten, geprellten Bürger für eine höhere Spende motivieren.

In Rapperswil-Jona und Mels aktiv

Die Ausländer sind gut organisiert und treten paarweise oder in Gruppen auf. Oftmals sind sie vor Einkaufszentren aktiv, so zum Beispiel in Rapperswil-Jona und Mels. Sie geben sich gegenüber Passanten als taubstumme Menschen aus. Die Betrüger werden chauffiert von Landsleuten. Dabei verwenden sie Autos mit französischen Kontrollschildern.

Gegen die Festgenommen wurden straf- und ausländerrechtliche Massnahmen ergriffen.

(Kapo SG/red.)


Newsletter abonnieren
3Kommentare
noch 500 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel