«Eine Persönlichkeit, die uns imponiert»

Peter Zeidler will mit dem FCSG attraktiven Fussball spielen.
Peter Zeidler will mit dem FCSG attraktiven Fussball spielen. © Keystone/Gian Ehrenzeller
Peter Zeidler ist der neue Trainer des FCSG. Das wurde heute Dienstag offiziell bestätigt. Ausserdem wurde bekannt, dass Youngster Jasper van der Werff den Verein verlässt und sich RB Salzburg anschliesst. Sigurjónsson hingegen soll bleiben.

Bis jetzt war Zeidler als Cheftrainer bei Sochaux in der zweithöchsten französischen Liga engagiert, muss dort aber trotz eines bis 2019 laufenden Vertrages wegen eines Besitzerwechsels Abschied nehmen. In der letzten Saison stand er, vor seinem Abstecher nach Frankreich, beim FC Sion unter Vertrag. Obwohl die Walliser den 3. Tabellenrang belegten und sich für den Cupfinal gegen Basel qualifiziert hatten, wurde Zeidler nach einer mässigen Rückrunde sechs Wochen vor dem Saisonende entlassen.

Passend zur «neuen» FCSG-Mentalität

«Zeidler ist eine Persönlichkeit, die uns imponiert», sagt Matthias Hüppi. Es gehe darum, eine Einheit zu bilden, zusammen mit der ganzen Mannschaft, aber auch allen zusätzlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. «Wir haben einen Cheftrainer gesucht, der diesem Anforderungsprofil entspricht. Das ist bei Peter Zeidler definitiv der Fall.»

Auch FCSG-Sportchef Alain Sutter ist überglücklich mit der Wahl. «Ich freue mich sehr, dass du da bist, Peter. Du bist mein absoluter Wunschkandidat», sagt er.

Die Medienkonferenz zum Nachschauen:

Zeidler: «Zuschauer motivieren mich»

Und natürlich ist auch Peter Zeidler Vorfreude für seine neuen Aufgabe gross. «Ich freue mich sehr, dass ich hier sein darf. Die Wellenlänge ist ganz wichtig für die Zusammenarbeit», sagt er. Bekanntlich ist die Schweizer Liga kein Neuland für den 55-jährigen Deutschen. «Ich kenne den Schweizer Fussball vom FC Sion. Beim FC St.Gallen haben die Fans eine grosse Bedeutung. Es kommen viele Zuschauer, das motiviert mich.»

Zeidler erhielt in den letzten Wochen mehrere Anfragen von grossen Clubs. Unter anderem wurde er als Assistenztrainer für Thomas Tuchel bei Paris-St.Germain gehandelt. Eine ziemliche Nummer im Vergleich zum kleinen FCSG. Doch Zeidler stellt klar: «Ich bin sehr stolz, Cheftrainer vom FC St.Gallen zu werden.»

Zeidler wird erst in der neuer Saison auf dem Trainingsplatz stehen. Er hat einen Dreijahresvertrag mit dem FC St.Gallen unterschrieben.

Jasper van der Werff wechselt zu Salzburg

Noch eine andere Personalie verkündete der FCSG am Dienstag: Der Youngster Jasper van der Werff wechselt zu RB Salzburg. «Wir haben alles abgewogen. Zuoberst steht der Spieler mit seinem Wunsch nach Veränderung», sagt Hüppi. Das Angebot habe ihn zwar erstaunt, da der Spieler noch nicht häufig auf dem Spielfeld zu sehen war.

«Salzburg beobachtete ihn genau und wollte ihn unbedingt. Die Transfersumme war absolut in Ordnung. Deshalb war für uns klar, dass wir ihm keine Steine in den Weg legen», sagt Hüppi. Sportchef Sutter ergänzt: «Er hat unglaubliches Potenzial. Salzburg wird ihm ermöglichen, sich weiterzuentwickeln.»

OFFIZIELLE TRANSFERNEWS ⚽ | Der 19-jährige Innenverteidiger Jasper van der Werff kommt vom FC St.Gallen 1879 nach…

Gepostet von FC Red Bull Salzburg am Dienstag, 15. Mai 2018

Keine Vertragsverlängerung für Haggui

Zudem wird Karim Hagguis Vertrag nicht verlängert. «Karim ist unglaublich wichtig, ein super Profi und ein Vorbild», sagt Sutter. «Für uns war wichtig, dass wir die Zusammenarbeit sauber beenden. Am Samstag wird er gebührend verabschiedet.» Zur weiteren Kaderplanung haben sich die Herren Hüppi und Sutter nicht weiter geäussert. Man wolle nun Peter Zeidler miteinbeziehen. Nur eines liess sich Hüppi entlocken: «Wir setzen alles daran, den von GC ausgeliehenen Rúnar Sigurjónsson bei uns zu halten.

Am Samstag spielt der FCSG sein letztes Spiel dieser Saison gegen Lausanne. Der FCSG braucht mindestens einen Punkt um sich den fünften Tabellenplatz zu sichern. Dieser würde dem FCSG ermöglichen die Qualifikation für die Europa League zu spielen. Anpfiff ist um 19 Uhr im Kybunpark.

Der FC St.Gallen wird im Sommer ein Testspiel gegen einen Premier-League-Klub bestreiten. Im Rahmen der Medienkonferenz gab der FCSG bekannt am 14. Juli 2018 im Kybunpark gegen Brighton zu spielen.

Hier gibt es den Liveticker zum Nachlesen:


Newsletter abonnieren
4Kommentare
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel