Ferien: So lockst du Kinder aus dem Haus

Von Angela Müller
Oftmals sind Kinder während ihrer Ferien kaum von ihrem elektronischen Spielzeugen wegzubekommen. (Themenbild)
Oftmals sind Kinder während ihrer Ferien kaum von ihrem elektronischen Spielzeugen wegzubekommen. (Themenbild) © iStock
Fünf lange Wochen Sommerferien stehen an, doch wer kann schon die ganze Zeit verreisen? Hier 12 Tipps, was man mit Kids in den Ferien unternehmen kann.

Die Kinder wollten auf keinen Fall ins Pfadi-Lager und schon gar nicht zur Tante in die Ferien und haben geschworen, sie würden zusammen spielen und sich garantiert nicht streiten. Doch die Vorsätze halten nicht lange – innert kürzester Zeit müssen Geschwister-Auseinandersetzungen geschlichtet werden und sobald die Medienzeit vorbei ist, hört man: «Mir ist langweeiiiilig.» Da hilft nur eines, Kids tüchtig auslüften – hier ein paar Vorschläge.

Bobbahn Kronberg

Die Fahrt mit dem Bob startet direkt neben der Talstation der Luftseilbahn Kronberg in Jakobsbad. Der Schlitten fährt 300 Meter nach oben. Wie schnell man dann die über 1000 Meter nach unten fetzt, kann man dank des Bremshebels selber bestimmen. Die Fahrt dauert zwischen fünf bis sieben Minuten.

Öffnungszeiten: Täglich bei trockenem Wetter 9 bis 17 Uhr geöffnet
Preise: Bob ab einem Erwachsenen 9 Franken; Bob mit einem oder zwei Kindern 6 Franken

Bobbahn am Kronberg (Bild: pd)

Hüpfburg im Bühler

Eine der grössten Hüpfburgen der Schweiz steht temporär im appenzellischen Bühler beim Sportplatz. Mit Festwirtschaft. Bei schlechtem Wetter in der Sporthalle.

Öffnungszeiten: Vom 7. bis 27. Juli täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet
Preise: Der Tagespass kostet 15 Franken, die Halbtageskarte (14 bis 19 Uhr) 10 Franken

Hier können die Kids ihre Energie loswerden.

Hüpfburg und Funpark in Jakobsbad (Bild: pd)

Apfelwandern am Bodensee

Jeder dritte in der Schweiz verzehrte Apfel kommt aus dem Thurgau. Deswegen gibt es auch einen Apfelweg in Altnau mit einzelnen Stationen und 24 Infotafeln mit Apfelsorten-Rätseln, Witzen und Fragen.

Es gibt verschieden lange Apfelwege.

Altnauer Apfelweg (Bild: pd)

Plättli-Zoo in Frauenfeld

Der Privat-Zoo Plättli beherbergt die unterschiedlichsten Tierarten, bei Kindern ist vor allem der Spielplatz beliebt und natürlich der Streichelzoo, wo man die Tiere auch füttern kann.

Öffnungszeiten: Täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet
Preise: Erwachsene 14 Franken; Kinder 7 Franken

Löwen geniessen die warme Sonne im Plättli-Zoo.

Plättli-Zoo in Frauenfeld (Bild: pd)

Arenenberg Napoleonmuseum

Das Arenenberg Museum ist das einzige deutschsprachige Museum zur Geschichte von Napoleon und seiner Familie. Das Museum ist kinderfreundlich gestaltet. Spannend sind auch die vielfältigen und historischen Gärten rund ums Schloss. Zurzeit sind auf einem Rundgang im Park Grimms Tierwelten ausgestellt.

Öffnungszeiten: Täglich geöffnet von 10 bis 17 Uhr
Preise: Erwachsene 12 Franken; Kinder 5 Franken

Napoleon-Museum Arenenberg (Archivbild: Tagblatt)

Freizeitpark Conny-Land

Im Freizeitpark Conny-Land in Lipperswil kann man einen ganzen Tag verbringen, ohne dass es langweilig wird. Ein riesiges Angebot an Freizeitaktivitäten mit rund 60 verschiedenen Attraktionen von Seelöwen-Shows, über Achterbahn, Wildwasserbahn bis hin zu Kino, Theater und einem Indoor-Spielplatz. Achtung Badezeug für die Wasserrutsche nicht vergessen!

Öffnungszeiten: Während der Sommerferien täglich geöffnet von 10 bis 18 Uhr
Preise: Erwachsene 29 Franken; Kinder 25 Franken – alle Bahnen und Shows sind im Eintrittspreis einbegriffen

Conny-Land Lipperswil (Bild: pd)

Kamelhof Olmerswil

Ein Ausritt mit Kamelen oder Lamas bringt Abwechslung in den öden Ferienalltag. Dies ist auf dem Kamelhof Olmerswil bei Neukirch an der Thur möglich. Hier leben unter anderem Kamele, Ziegen, Kois, Katzen und Frettchen. Allerdings muss man einen Termin auf dem Erlebnishof schriftlich anmelden.

Kamelhof Olmerswil (Bild: pd)

Napoleon-Turm in Hohenrain

Die Aussichtsplattform Napoleonturm bietet einen wunderbaren Panoramablick, doch zuerst muss man die 200 Treppenstufen hochsteigen. Bereis zu Zeiten von Louis Napoleon 1829 stand schon ein Turm, damals mit einem Restaurant und einer Tanzfläche auf der Plattform. Den heutigen 30 Meter hohen Holzturm erreicht man auf dem Wanderweg oder per Velo zwischen Wäldi und Helsinghausen (für ganz Faule: es sind Parkplätze vorhanden).

Napoleon-Turm in Hohenrain (Bild: pd)

Insel Mainau

Von Ende Mai bis zum ersten Frost zieren 12’000 Rosenpflanzen die Insel Mainau, doch das ist noch nicht alles: Ein Schmetterlingshaus, ein Insektengarten und natürlich ein klassisches Palmenhaus ziehen kleine Besucher an. Zurzeit gibt es diverse Ausstellungen zum Thema Afrika, wie zum Beispiel einen westafrikanischen Bauerngarten oder eine Sphinx aus Sand im Ufergarten. Laufend diverse Führungen und Veranstaltungen.

Öffnungszeiten: Täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet
Preise: Erwachsene 21 Euro; Kinder 12 Euro

Insel Mainau (Bild: pd/Peter Allgaier)

Maestrani’s Chocolarium

Die Welt der Schokolade lässt sich im Chocolarium in Flawil entdecken. Das Museum wurde vor einem Jahr eröffnet und ist zum Publikumsrenner geworden. Das dürfte auch daran liegen, dass viel genascht werden darf.

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr geöffnet; am Wochenende von 10 bis 17 Uhr geöffnet
Preise: Erwachsene 14 Franken; Kinder 8 Franken; Schokolade verzieren 10 Franken

Schokoladenmuseum Flawil (Archivbild: Tagblatt)

Baumwipfelpad im Neckertal

Mal einen Waldspaziergang von oben? Seit diesem Mai ist das in Mogelsberg im Toggenburg möglich. Auf dem Baumwipfelpfad kann man den Wald und die Bäume von einer ganz besonderen Perspektive aus betrachten. Die Holzkonstruktion führt von 3 bis 50 Meter über dem Waldboden und ermöglicht eine andere Sicht auf den Wald. Beim Baumwipfelpfad gibt es auch ein kleines Restaurant.

Öffnungszeiten: Täglich von 9.30 Uhr bis 18 Uhr geöffnet
Preise: Erwachsene 15 Franken; Kinder 8 Franken

Baumwipfelpfad in Mogelsberg (Archivbild: Tagblatt)

Kletterturm Cliimber Flumserberg

Auf der Prodalp steht ein kristallförmiger Kletterturm mit 100 Kletterstationen auf drei Etagen. Für Kinder unter 130 Zentimetern gibt es den Mini-Cliimber. Der Kletterturm kann mit der Prodalp-Gondelbahn erreicht werden.

Öffnungszeiten: Täglich geöffnet von 10 bis 16.45 Uhr
Preise: Erwachsene 29 Franken; Jugendliche 19 Franken und Kinder 14.50 Franken

Kletterturm Cliimber Flumserberg (Bild: pd)

Die Auswahl der Ausflugsziele ist lange nicht vollständig und willkürlich. Kennt ihr auch ein paar spannende Ausflugsziele für Familien? Schickt sie an redaktion@fm1today.ch oder schreibt sie in die Kommentare.


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 500 Zeichen